Ressourcen Software-Tester

Hier findest du alle Tools und Ressourcen zum Berufsbild Software-Tester, die wir in unserem Buch nennen.

Viel Spaß beim Stöbern 🙂

Tools und Ressourcen, um ortsunabhängig loslegen zu können

Vorweg eine kurze Anmerkung zu den Links in diesem Abschnitt. Du hast die Möglichkeit, die folgenden Tools und Ressourcen entweder über einen herkömmlichen, normalen Link (als “Link” gekennzeichnet) oder über einen “Klick-und-Hilf-Link” anzuwählen. Die Links sehen zwar unterschiedlich aus, führen aber zum gleichen Ziel. Der Klick-und-Hilf-Link ist ein Affiliate-Link. Nutzt du diesen, erhalten wir eine kleine Provision.

Warum Klick-und-Hilf?

Klick-und-Hilf deswegen, weil wir 10% der Provision für einen guten Zweck spenden. Mehr Infos, wofür wir spenden, findest du hier. Möchtest du uns unterstützen, freuen wir uns, wenn du die Klick-und-Hilf-Links nutzt. 

Gmail

 

Gmail ist der E-Mail Dienst von Google und kann als kostenlose Alternative zu z.B. Outlook von Microsoft angesehen werden. Sofern du ein Google Konto hast, verfügst du automatisch auch über ein Gmail Konto. Einmal bei Google angemeldet, benötigst du keinen separaten Login mehr für Gmail, sondern bist automatisch eingeloggt. Du kannst Gmail über deinen Web-Browser nutzen oder deine Gmail E-Mails in deinem lokalen E-Mail Client (z.B. Outlook) empfangen. Ebenfalls hast du die Möglichkeit Gmail als App auf deinem Smartphone zu installieren, um deine E-Mails mobil abrufen und bearbeiten zu können. Deine E-Mails sind in der Cloud von Google (Google Drive) gespeichert und können nicht verloren gehen. Gmail zählt aus Nutzersicht betrachtet zu den führenden E-Mail Anbietern der Welt.

Google Docs

 

Google Docs oder auch Google Office genannt ist vergleichbar mit Microsoft Office, nur dass es kostenlos ist. Die Module bei Google Office heißen entsprechend Google Docs für Textverarbeitung, Google Sheets für Tabellenkalkulation und Google Slides für Präsentationen. Hervorzuheben bei Google Office ist die Kollaborationsfunktion, die es erlaubt, dass mehrere Nutzer parallel an einem Dokument arbeiten können.

IBM Rational Functional Tester

 

Beschreibung folgt in Kürze. 

Katalon Studios 

 

Beschreibung folgt in Kürze.

Microsoft Office

 

Microsoft Office bietet dir eine gute Grundausrüstung für die digitale Geschäftswelt. Es besteht aus verschiedenen Modulen für vielseitige Einsatzzwecke. Die gängigsten Module von Microsoft (MS) Office sind: MS Word für Textverarbeitung, MS Excel für Tabellenkalkulation, MS Powerpoint für Präsentationen, MS Outlook für E-Mail und MS Access als Datenbank­verwaltungs­system.

Shopify

 

Shopify ist eine Software zum Aufbau von Webshops. Wenn du online Produkte verkaufen möchtest, kannst du mit Shopify auf einfache Art und Weise deinen eigenen Webshop bauen. Toll an Shopify ist, dass es alle gängigen Bezahlsysteme wie z.B. PayPal, Sofortüberweisung, Vorkasse, etc. unterstützt, viele unterschiedliche Designs (auch Themes genannt) anbietet und Schnittstellen zu einer Vielzahl von externen Diensten wie z.B. Mailchimp, Google Analytics, Facebook, etc. zur Verfügung stellt.

Skype

 

Skype bietet dir eine Vielzahl an Kommunikations­möglichkeiten. Du kannst über Skype Sprach- und Videoanrufe tätigen, Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern durchführen und die Software zum Chatten verwenden. Wenn du während eines Telefonates deinem Gesprächspartner eine Datei zukommen lassen willst oder ihm live am Bildschirm etwas zeigen möchtest (Screen-Sharing), kannst du dies ebenfalls mit Skype tun. Neben Skype-zu-Skype Anrufen, kannst du mit Skype auch Anrufe in Telefonnetze (Festnetz und Mobil) tätigen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, dir von Skype eine persönliche Telefonnummer zuweisen zu lassen. Bist du z.B. einmal über längere Zeit im Ausland, kannst du dich über die Telefonnummer kostengünstig anrufen lassen (wenn dein Gesprächspartner kein Skype hat oder es ein geschäftlicher Kontext ist, der eine Telefonnummer erfordert). Skype ist in der Basisversion kostenlos. Für Unternehmen gibt es Skype Business, das neben den Basisfunktionen Businessfunktionen mitbringt.

Slack

 

Slack ist ein internetbasierter Instant-Messaging-Dienst, der zur internen Geschäftskommunikation dient und als Alternative zur klassischen E-Mail angesehen werden kann. Alle Daten innerhalb von Slack werden in der Cloud gespeichert und sind von überall abrufbar. Es gibt Slack als PC Version und als Mobile App auf dem Smartphone für die Kommunikation unterwegs. Die Kommunikation mit Slack funktioniert über sog. Kanäle. Pro Thema kannst du einen separaten Kanal erstellen, über den alle Kommunikation zum jeweiligen Thema läuft. Zum Kanal kannst du beliebig viele Personen hinzufügen, die an der Unterhaltung teilnehmen können. Neben Textnachrichten können mit Slack Bilder, Dateien, Audios, Videos, etc. verschickt werden. Nachrichten können kommentiert und mit anderen Kanälen oder Usern geteilt werden. Enthält eine Nachricht ein To-Do für dich, kannst du dich automatisiert zu einer von dir festgelegten Zeit daran erinnern lassen. Slack ist toll für schnelle und einfache Kommunikation in Teams und ist in der Basisversion kostenlos.

Trello

 

Trello ist eine Webanwendung, mit der du Projekte managen kannst. Projekte werden in Trello in sogenannten “Boards” angelegt. Pro Projekt ein Board. Boards bestehen wiederum aus einzelnen Karten, in die die einzelnen To-Do´s innerhalb eines Projektes eingetragen, terminiert und Mitgliedern eines Boards zugewiesen werden können. Trello ist in der Basisversion kostenlos. Toll an Trello ist, dass es sehr intuitiv und vielseitig einsetzbar ist. Alle Daten in Trello sind in der Cloud gespeichert und damit von überall aus abrufbar. Trello hat eine PC Version und eine Mobile App im Angebot.

Tricentis Tosca

 

Beschreibung folgt in Kürze.

Unified Functional Testing (UFT)

 

Beschreibung folgt in Kürze.

WhatsApp

 

WhatsApp ist ein Nachrichtenversand-Dienst, mit dem du Nachrichten versenden und (Video-)Telefonate führen kannst. WhatsApp wird überwiegend als Mobile App über das Smartphone genutzt (hat aber auch eine Webanwendung) und hat für viele Handybenutzer die klassische SMS und MMS abgelöst. Im Gegensatz zu SMS und MMS erfordert WhatsApp eine aktive Internetverbindung, um die Funktionen der App nutzen zu können. Verschickt werden kann über den Dienst eine Vielzahl unterschiedlicher Dateiformate wie Text, Audio, Video, Fotos, etc. Ursprünglich wurde WhatsApp zur informellen Kommunikation mit Freunden, Familie, etc. genutzt. In jüngerer Zeit hält der Dienst jedoch auch vermehrt in die Geschäftswelt Einzug. Du kannst WhatsApp ist in seinem vollen Funktionsumfang kostenlos nutzen.

WordPress

 

WordPress ist ein sogenanntes Content Management System (kurz: CMS). Content Management Systeme dienen als Grundlage für Websites und sind besonders dann hilfreich, wenn du eine Website bauen möchtest, aber keinerlei Programmierkenntnisse hast. WordPress ist ein open-source CMS, d.h. du kannst es verwenden, ohne dass du etwas dafür bezahlen musst. Noch dazu ist WordPress wohl das am weitesten verbreitetste CMS mit einer riesen Nutzercommunity, die bestrebt ist, das CMS fortlaufend zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Bücher und Tutorials

Buch

 

„Basiswissen Softwaretest: Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester – Foundation Level nach ISTQB-Standard (ISQL-Reihe)“, von Andreas Spillner und Tilo Linz

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Buch

 

„Testen in Scrum-Projekten: Leitfaden für Softwarequalität in der agilen Welt: Aus- und Weiterbildung zum ISTQB® Certified Agile Tester – Foundation Extension“, von Tilo Linz

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tutorial

 

„Software Tester ABC – Software Testing Kurse Bündel Deine Weiterbildung zum Software Tester – Was macht ein Software Tester, dein Weg zum Junior Software Tester / QA“, von Software Tester, auf Udemy

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tutorial

 

„Software Tester Schulung – Weiterbildung zum Software Tester Dein direkter Einstieg in die Welt des Software Testing“, von Software Tester, auf Udemy

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tools und Ressourcen,
um orts­unabhängig Geld zu verdienen

Amazon

 

“Amazon ist ein internationales E-Commerce Unternehmen mit einer Vielzahl an Produkten und Services. Ein elementarer Bestandteil von Amazon ist der Marktplatz des Unternehmens. Über den Marktplatz können Anbieter Produkte unterschiedlichster Art vertreiben. Um Anbieter zu werden, registrierst du dich bei Amazon und legst einen Verkäufershop an. Amazon verfügt über eines der größten Online Sortimente der Welt. Du kannst so ziemlich alles anbieten, was dir einfällt, solange es nicht illegal oder unsittlich ist und nicht gegen die AGBs von Amazon verstößt (z.B. Drogen, Waffen, etc.). Bekannt ist Amazon u.a. für sein riesiges Büchersortiment. Als Autor hast du die Möglichkeit, deine Bücher über Amazon im Selbstverlag auf den Markt zu bringen und sie über die Plattform zu vertreiben (siehe auch Kindle Direct Publishing (KDP)). Du kannst über Amazon sowohl eBooks als auch Printbücher erstellen. Indem du deine Werke auf Amazon zum Kauf anbietest, erreichst du ein Millionenpublikum potenzieller Käufer und steigerst dein Umsatzpotenzial. Amazon ist neben seiner Eigenschaft als Verkaufsplattform auch Logistikdienstleister. Bist du Anbieter physischer Produkte (wie z.B. Sportartikel, Nahrungsmittel, Kleidung, Möbel, etc.) kannst du deine Produkte im Amazon Lager einlagern lassen und sie bei Bestellung an deine Kunden verschicken lassen. Dieser Service heißt Fulfillment by Amazon (FBA) und hat für dich den Vorteil, dass du in deiner Funktion als Verkäufer ortsunabhängig bist. Du kannst theoretisch überall auf der Welt sein und deine Produkte verkaufen, weil Amazon sämtliche Logistik für dich übernimmt. Dies beinhaltet auch den Retourenprozess. Hast du deine Supply Chain einmal fest aufgesetzt und einen zuverlässigen Lieferanten gefunden, kannst du deine Produkte von deinem Lieferanten direkt ins Amazon Lager schicken lassen, ohne dass du als Zwischeninstanz mitwirken musst. Amazon ist eines der wichtigsten E-Commerce Unternehmen der Welt, das dir eine Vielzahl nützlicher Services für deinen Start in die Ortsunabhängigkeit bietet. Wenn du einen Weg suchst, wie du mit einfachen Mitteln und kleinem Geld loslegen kannst, solltest du dir folgende Services näher anschauen:
# Verlagsunabhängiger Autor werden: Kindle Direct Publishing (KDP) und CreateSpace
# Amazon als Logistikpartner nutzen: Fulfillment by Amazon (FBA)
# Affiliate Marketing mit Amazon Produkten betreiben: Amazon Partnerprogramm
# Musik auf Amazon veröffentlichen: Amazon Music
# Mobile Apps und Spiele verkaufen: Amazon Appostore”

Coggno

 

Beschreibung kommt in Kürze.

Digistore24

 

Digistore24 ist eine webbasierte Bezahl- und Affiliate-Plattform, die dir dabei hilft, deine digitalen Produkte (wie z.B. eBooks, Online Kurse, Online Seminare, Audiodateien, Softwarelösungen, etc.) zu vertreiben. Hast du z.B. kein eigenes Shopsystem für deine digitalen Produkte, kannst du den Checkout-Prozess von Digistore24 für deine Zahlungsabwicklung nutzen. Digistore24 ist mit einer Reihe von Zahlungsanbietern verknüpft. Darunter sind Paypal, Visa, Mastercard und Sofort Überweisung. Möchtest du auf deine Produkte einen Rabatt gewähren, kannst du dafür spezielle Rabattcodes von Digistore24 nutzen. Diese kannst du auf einen gewissen Zeitraum eingrenzen, um sie nur temporär zu gewähren. Neben der Funktion als Bezahlplattform ist Digistore24 eine Plattform für Affiliate Marketing. Affiliate Marketer haben über den Digistore24 Marktplatz Zugriff auf vielfältige Affiliate Angebote und können diese bei Interesse über ihre Kanäle (z.B. über eine Nischenwebsite, über ihren YouTube Kanal, über ihren Blog, etc.) bewerben. Bei Verkauf eines Produktes über einen Affiliate-Kanal erhalten Affiliate Marketer eine Provision. Für dich als Produkthersteller hat dies den Vorteil, dass du über Digistore24 Reseller für deine Produkte gewinnst. Indem du deine Produkte auf Digistore24 listest, machst du sie für eine Vielzahl von Affiliate Marketern verfügbar, die deine Produkte über ihre Kanäle und Netzwerke bewerben und dadurch deine Verkaufschancen erhöhen. Du kannst Digistore24 über deinen Internetbrowser und als mobile App (iOS und Android) nutzen.

Fiverr

 

Fiverr ist ein internationaler Online-Marktplatz für digitale Dienstleistungen und Produkte aller Art. Auf Fiverr kommen Suchende (z.B. Unternehmen, Agenturen, Freelancer, Privatleute, etc.) mit Anbietern zusammen und können aus einem großen Spektrum von Angeboten wählen. Der Marktplatz fokussiert auf Microjobs, d.h. alle Leistungen werden rein virtuell über das Internet erbracht ohne vor-Ort Präsenz. Angebote starten bei 5 US Dollar, woraus sich auch der Name des Marktplatzes ableitet: Fiver = Fünfer. Fiverr richtet sich an den englischen, französischen, spanischen, niederländischen und portugiesischen Markt. Dementsprechend werden auch diese Sprachen auf der Plattform unterstützt. Das Angebotsspektrum reicht von Grafikdesign, Programmierung und Online Marketing über Schreibleistungen, Video-, Musik und Audioerstellung bis hin zu Leistungen im Bereich Lifestyle, persönliche Weiterentwicklung und Fun (z.B. Geburtstagsgeschenke, Sammlerartikel, Tricks, etc.). Fiverr verfügt über eine große Reichweite im Netz. Jede 5 Sekunden wird auf Fiverr eine Leistung (ein sog. Gig) verkauft. Insgesamt wurden über die Plattform bereits über 25 Millionen Projekte abgewickelt. Die Nutzung von Fiverr ist für dich als Anbieter kostenlos. Fiverr berechnet dir pro verkauftem Gig eine Vermittlungsprovision. Du kannst Fiverr über deinen Webbrowser am PC verwenden oder dir die mobile App (iOS und Android) herunterladen.

Freelancer.com

 

Freelancer.com ist ein weiterer Internet-Marktplatz für Freelancer und Auftraggeber (z.B. suchende Unternehmen). Auch hier legst du als Freelancer ein Profil an und bewirbst dich auf Ausschreibungen suchender Auftraggeber. Bei erfolgreicher Vermittlung behält Freelancer.com einen Prozentsatz deiner Einkünfte als Vergütung ein. Nach Beendigung eines Auftrages hat dein Auftraggeber die Möglichkeit, deine Leistung über das integrierte Bewertungssystem zu bewerten. Hier gilt wieder das Schemata: Je mehr positive Bewertungen, desto größere Vermittlungschancen für dich. Freelancer.com zählt neben Upwork zu den führenden Freelancerbörsen weltweit. Die Nutzung des Marktplatzes ist für dich in der Basisversion kostenlos. Du kannst Freelancer.com entweder über deinen Browser nutzen oder dir die mobile App (für iOS und Android) herunterladen.

Google Classroom

 

Google Classroom ist eine Internetplattform, die als virtuelles Klassenzimmer für Lehrer und Schüler dient. Als Lehrer kannst über Google Classroom auf papierlosem Wege Lern- und Übungsaufgaben für deine Schüler erstellen und an diese verteilen. Deine Schüler können die von dir ausgeteilten Aufgaben am PC bearbeiten und im Anschluss elektronisch an dich über die Plattform zur Korrektur übermitteln. Sollten deine Schüler bei bestimmten Aufgaben Probleme haben, können sie über Google Classroom auf virtuellem Wege Kontakt mit dir aufnehmen. Herzstück von Google Classroom ist der sog. Stream. Der Stream ist eine Seite innerhalb der Applikation, über die du Beiträge posten kannst (ähnlich wie bei Facebook). Dies können z.B. Terminankündigungen sowie Lern- und Übungsaufgaben sein. Neben dir als Lehrer können bei Bedarf auch deine Schüler etwas in den Stream posten. Je nach Berechtigungsstufe können deine Schüler deine Beiträge kommentieren oder selbst Beiträge schreiben. Beiträge und Kommentare können privater und öffentlicher Natur sein. Ein privater Kommentar ist z.B. dann sinnvoll, wenn ein Schüler eine Rückfrage zu einer Aufgabe hat, die du gepostet hast. Ein öffentlicher Kommentar ist z.B. dann sinnvoll, wenn einem Schüler auffällt, dass du etwas in der Aufgabenbeschreibung vergessen hast. Der öffentliche Kommentar kann entsprechend von allen Schülern einer Klasse eingesehen werden. Falls erforderlich, hast du in Google Classroom die Möglichkeit, deinen Beiträgen und Kommentaren Dokumente anzuhängen sowie Verlinkungen zu anderen Quellen und Websites zu machen (z.B. eine Verlinkung zu YouTube Videos). Neben der Desktop-Version gibt es Google Classroom auch eine mobile App. Über die mobile App können deine Schüler z.B. nachschauen, welche Hausaufgaben sie von dir bekommen haben. Die Nutzung von Google Classroom ist kostenlos. Die Internetplattform steht dir in über 40 Sprachen zur Verfügung.

Indeed

 

Indeed ist eine Internet Jobbörse mit mehr als 200 Millionen Besuchern pro Monat. Die Jobbörse ist in über 60 Ländern verfügbar und verzeichnet mehr als 16 Millionen Stellenangebote. Daher rührt wohl auch die Bezeichnung der Börse als “weltweit führende Suchmaschine für die Jobsuche”. Arbeitgeber haben auf Indeed die Möglichkeit, Stellengesuche aufzugeben, auf die du dich als Arbeitnehmer bewerben kannst. Du kannst Berufsbezeichnungen und Schlagwörter in die Suche der Jobbörse eingeben und dir relevante Ergebnisse anzeigen lassen. Die Ergebnisse kannst du weiter filtern nach Anstellungsart, Unternehmen, etc. Zudem hast du die Möglichkeit, ein Anforderungsprofil für deine Suche auf Indeed zu hinterlegen und dir darüber personalisierte Jobangebote zuschicken zu lassen (per E-Mail). Toll an Indeed ist die Funktion, den eigenen Lebenslauf auf der Plattform hinterlegen zu können. Indem du dies tust, kannst du dich mit nur wenigen Mausklicks auf ein Stellenangebot bewerben und den Bewerbungsprozess dadurch erheblich erleichtern. Dies ist besonders sinnvoll, wenn du unterwegs bist und dich über dein Handy oder Tablet bewerben willst. Neben der Webapplikation bietet Indeed auch eine mobile App für unterwegs (iOS und Android).

LearnWorlds

 

LearnWorlds ist eine internetbasierte Plattform, mit der du eine Online Schule bzw. Online Academy bauen kannst. Deine Online Academy umfasst dabei eine eigene Website, Online Kurse und eine Komponente für Social Learning. Für die Vermarktung deiner Academy stellt dir LearnWorlds entsprechende Marketing- und Vertriebstools zur Verfügung. Mit LearnWorlds baust du deine Online Academy “from scratch” (von A bis Z) unter einer eigenen Domain. Das Design und Layout deiner Website kannst du mithilfe des Page Builders der Plattform individuell zusammenstellen (Homepage Baukasten) und dabei von einer großen Auswahl hochwertiger Vorlagen Gebrauch machen. Die ausgewählten Vorlagen kannst du im Anschluss mit deinem Logo, deinen Unternehmensfarben, etc. ausstatten und darüber das Branding für dein Unternehmen vornehmen. Online Kurse integrierst du über den sog. Kurs Builder in deine Website. Der Kurs Builder ist ein Tool, der dir erlaubt, Kurse flexibel auf Basis von Drag & Drop zusammenzustellen. Kursinhalte kannst du entweder von deinem PC in den Kurs Builder hochladen (unterstützt werden vielfältige Formate, z.B. Word, PDF, Powerpoint u.v.m.) oder direkt über bestimmte Tools von LearnWorlds erstellen. Möchtest du z.B. einen Videokurs erstellen, der deine Schüler zum aktiven Mitmachen motiviert, kannst du vom interaktiven Video Player der Plattform Gebrauch machen. Dieser ermöglicht es dir, neben Bewegtbild auch Texte, Bilder, Links, etc. in dein Video einzubinden. Für die Abfrage von Wissen und Erlerntem steht dir die sog. Online Testing Engine zur Verfügung. Mit dieser kannst du schnell und einfach Quizzes und Tests entwickeln, die du in deine Kurse integrieren kannst. Der Funktionsumfang zur Erstellung von Kursen ist groß. Du kannst Dokumente zum Download zur Verfügung stellen, interaktive eBooks erstellen, eine Fragendatenbank für deine Kurse anlegen und vieles mehr. (In einer Fragendatenbank kannst du Fragen sammeln, die du für künftige Kurse verwenden kannst.) Toll an LearnWorlds ist die Möglichkeit der Schülervernetzung (Social Learning). Schüler haben über die Online Academy die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Probleme zu besprechen. Unterhaltungen sind zu jeder Zeit in jedem Kurs möglich. Schüler bauen untereinander ein Netzwerk auf, so dass aus deinen Schülern eine Community entsteht.

Moodle

 

Beschreibung kommt in Kürze.

ProProfs

 

ProProfs ist eine internetbasierte Plattform für Training und Bildung mit einer breiten Produktpalette. Herzstück von ProProfs sind die Tools der Plattform sowie die integrierte Bibliothek an „ready to use“ Bildungs- und Trainingsinhalten. Von den Tools sind insbesondere der sog. Training Maker, der Quiz Maker und der Survey Maker interessant für dich. Mit dem Training Maker kannst du auf einfache Art und Weise Online Kurse erstellen. Die Erstellung deiner Online Kurse nimmst du über den Webeditor von ProProfs vor. Der Webeditor ist intuitiv bedienbar und gibt dir hohe Flexibilität hinsichtlich Inhalt, Design und Layout deiner Kurse. Du kannst Kurstexte direkt im Editor verfassen und/oder bereits vorhandenes Material wie Präsentationen, Word-Dokumente, Bilder von deinem PC hochladen und deinem Kurs hinzufügen. Videos kannst du mithilfe einer Verlinkung einfach und schnell integrieren. Möchtest du an einer Stelle deines Kurses das Wissen deiner Schüler testen, ist dies ebenfalls möglich. Du kannst dafür z.B. den oben genannten Quiz Maker nutzen und deinen Kursen darüber Tests und Quizze hinzufügen. Der Quiz Maker unterstützt insgesamt 6 Fragetypen und enthält über 100.000 vorgefertigte Fragen, die du bei Bedarf 1:1 übernehmen kannst. Zudem bietet er dir vielfältige Layout- und Designoptionen. Um deine Kurse gemäß deinem Firmenauftritt zu gestalten, stehen dir vielfältige Branding-Optionen zur Verfügung. Du kannst z.B. dein Logo in deine Kurse einbinden, deine Unternehmensfarben integrieren sowie die Schriftarten entsprechend wählen.
Als Trainer bzw. Lehrer möchtest du in der Regel über den Fortschritt deiner Schüler informiert bleiben. Der Training Maker unterstützt dich hierbei, indem er dir entsprechende Auswertungen und Statistiken an die Hand gibt, über die du jederzeit sehen kannst, wo welcher Schüler steht. Fällt dir auf, dass gewisse Schüler in ihrem Pensum zeitlich hinterherhinken, hast du die Möglichkeit automatisierte Erinnerungen zu versenden.
Einige Kurse erfordern, dass am Ende ein Zertifikat ausgestellt wird. Auch dies ist mit dem Training Maker möglich. Du kannst aus einer Reihe verschiedener Vorlagen auswählen und die gewählte Vorlage an deinen Bedarf anpassen. Anschließend integrierst du sie in deinen Kurs. Möchtest du wissen, wie deine Schüler deinen Kurs fanden, hast du die Möglichkeit, Feedback abzufragen. Über den integrierten Survey Maker kannst du deinem Kurs eine Umfrage hinzufügen und deine Schüler darüber nach ihrer Meinung fragen.
All deine Kurse, Quizzes und Tests werden automatisch in der Cloud von ProProfs abgespeichert. Deine Schüler können darüber von überall aus auf deine Inhalte zugreifen und diese bei sich zuhause am PC, auf der Arbeit, auf dem Smartphone unterwegs, auf dem Tablet, etc. bearbeiten. Verfügbar machen kannst du deine Kurse entweder über einen Link (z.B. per E-Mail), den du deinen Schülern zuschickst, oder über deine Unternehmenswebsite. Neben Tools zur Erstellung von Lern- und Bildungsinhalten, verfügt ProProfs über eine Bibliothek an “”ready to use”” Kursen, Quizzes und Trainings. Diese können 1:1 von dir für deine Zwecke übernommen oder von dir als Vorlage für deine eigenen Inhalte verwendet werden. Du kannst ProProfs vor einem Kauf für 15 Tage kostenlos testen.

Testbirds

 

Testbirds ist eine Internetplattform für Software Testing. Als Tester kannst du über die Plattform Websites, Apps, Browser Games und Rich Client Software testen. Du benötigst keine spezielle Ausbildung oder besonderen Vorkenntnisse, um Tester auf Testbirds zu werden. Nachdem du dich kostenlos auf der Plattform registriert hast, legst du ein Nutzerprofil mit Daten zu deiner Person (z.B. Name, Alter, Herkunftsland, Aufenthaltsort, Hobbies, etc.) an und absolvierst einen Probetest. Bestehst du den Probetest, bist du bei Testbirds als Tester gelistet. Die Plattform erhält fortlaufend Aufträge externer Auftraggeber, die z.B. ihre Website oder eine neue App testen lassen möchten. Tester wird, wer die Auswahlkriterien der Auftraggeber erfüllt. Ein mögliches Tester Auswahlkriterium könnte z.B. sein, dass der Tester 25 Jahre alt ist, aus Bayern kommt und gern Fußball spielt. Stimmt dein Testerprofil mit dem geforderten Auswahlkriterium überein, erhältst du eine Einladung, am Test teilzunehmen. In der Einladung stehen alle relevanten Informationen zum Test, z.B. was gemacht werden soll, wann getestet werden soll, etc. Die häufigsten Testarten auf der Plattform sind Bug Tests, Usability Tests und BugAbility Tests. Bei Ersterem suchst du nach Fehlern innerhalb einer Applikation. Bei Zweiterem testest du eine Applikation auf Benutzerfreundlichkeit. Letzteres ist eine Kombination aus Beidem, d.h. du suchst nach Fehlern und testest auf Benutzerfreundlichkeit. Neben dem reinen Testen besteht deine Aufgabe darin, am Ende eines Tests einen Testbericht zu erstellen, der deine Ergebnisse zeigt und dem Auftraggeber anonymisiert weitergeleitet wird. Nähergehende Infos zur Erstellung von Testberichten findest du auf der Website von Testbirds. Die Bezahlung für deine Leistung hängt von der Komplexität der geforderten Aufgaben ab. In der Regel erhältst du einen Fixbetrag und eine variable Prämie für jeden gefundenen Fehler. Voraussetzung, um als Tester starten zu können, ist ein internetfähiges Gerät. Dies kann z.B. ein PC, Mac, Smartphone oder Tablet mit Internetanschluss sein. Testbirds ist ein guter Weg, um als Software Tester ein wenig Extrageld zu verdienen. Der Aufbau eines Vollzeiteinkommens ist über die Plattform eher schwierig, da du keinen Einfluss auf die Auftragsvergabe hast.

Tester Work

 

Tester Work ist eine Internetplattform für Software Testing. Sie ist spezialisiert auf das Testen von Apps und Websites. Um als Tester über die Plattform Aufträge beziehen zu können, musst du dich zunächst registrieren. Dies funktioniert, indem du deine persönlichen Daten, deinen Erfahrungshorizont als Tester sowie die dir zur Verfügung stehenden Testgeräte (z.B. PC, Mac, Smartphone) auf der Plattform hinterlegst. Dem Registrierungsprozess folgt ein Online Einstufungstest, bei dem deine Fähigkeiten als Tester und deine Englisch Kenntnisse abgefragt werden. Bestehst du den Test, bist du fortan Mitglied der Tester Community von Tester Work. Der Onboarding Prozess dauert in Summe nicht mehr als 15 Minuten und ist kostenlos. Tester Work startet i.d.R. jeden Tag neue Testzyklen. Kommst du als Tester für einen Testzyklus infrage, erhältst du eine E-Mail mit allen relevanten Informationen zum Test. Über die E-Mail hast du die Möglichkeit, dich für den Test zu registrieren. Vor einer Registrierung solltest du sicherstellen, dass du alle geforderten Testkriterien erfüllst. Tests können als funktionale Test Cases oder als explorative Funktionstests stattfinden. Bei Ersteren erhältst du ein Testskript und/oder funktionale Spezifikationen, das/die du im Rahmen deines Tests ausführst. Bei Zweiterem führst du den Test vollkommen eigenständig durch, d.h. du bekommst weder ein Testkript noch irgendwelche anderen Anweisungen, nach denen du testen sollst. Du testest die Applikation explorativ auf deine eigene Weise. Deine Bezahlung besteht entweder aus einer fixen Vergütung oder richtet sich nach der Summe an Fehlern, die du gefunden hast. Nähere Details zur Bezahlung erhältst du in den Testeinladungen. In den Einladungen findest du auch den jeweiligen Zeitraum, der für einen Test anberaumt wird. Deine Arbeitszeiten kannst du frei bestimmen, solange du die Deadlines für deine Tests einhältst.

testlio

 

testlio ist eine Internetplattform für Software-Testing. Im Unterschied zu userfeel und userlytics, die keine besonderen Anforderungen an die Qualifikation ihrer Tester stellen, setzt testlio auf geprüfte Expertise. Um bei testlio Software-Tester zu werden, musst du zunächst einen Verifizierungsprozess durchlaufen, der deine Fähigkeiten als Tester einstuft. Bist du erfolgreich, wirst du Teil des testlio Netzwerkes aus Software-Testern (der sog. Tester-Gemeinschaft) und kannst fortan als Tester für die Plattform tätig werden. testlio bezeichnet sich selbst als End-to-End-Qualitätssicherungsdienst. Dies bedeutet für dich als Tester, dass du Auftraggeber während des gesamten Entwicklungsprozesses einer Software begleitest und unterstützt. In der Regel durchläufst du dabei mehrere Testzyklen, die von dir geplant, organisiert und durchgeführt werden müssen. Du kümmerst dich in deiner Rolle als Tester um sämtliche Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Testing einer Software stehen. Diese reichen von der Entwicklung einer Teststrategie, über das Schreiben von Testplänen bis hin zum Testen einer Applikation und entsprechender Dokumentation. Am Ende eines Testzyklus erstattest du deinem Auftraggeber im Rahmen eines Meetings Bericht und besprichst mit ihm die nächsten Schritte bzw. den nächsten Entwicklungszyklus. Je nach Größe und Komplexität einer Software, arbeitest du im Team mit Kollegen aus der Tester-Gemeinschaft. Die anfallenden Aufgaben teilt ihr entsprechend unter euch auf. Um als Tester für testlio starten zu können, benötigst du einen PC/Mac mit Mikrofon und Webcam sowie einen Internetanschluss. Die erforderliche Testing Software wird dir von Testlio zur Verfügung gestellt. Was deine Arbeitszeiten anbelangt, kannst du frei entscheiden, wann und wie viel du arbeiten möchtest. Das gleiche gilt für deinen Arbeitsort (egal von wo du arbeitest). Vergütet wirst du auf Basis der Stunden, die du für ein Projekt geleistet hast. testlio bietet neben Usability bzw. Funktionstesting auch Lokalisierungstests und Testautomation an. Ersteres dient dazu, Missstände im Kontext geografischer Besonderheiten aufzudecken. So haben chinesische User aller Wahrscheinlichkeit nach ein anderes Verständnis von Ästhetik und Struktur als europäische Nutzer. Dementsprechend muss eine Applikation für den chinesischen Markt ein anderes Design und einen anderen Seitenaufbau bzw. eine andere Navigation haben als für den europäischen Markt. Letzteres (Testautomation) dient dazu, Testabläufe zu automatisieren und so Software-Herstellern ein höheres Maß an Autonomie und Kostenersparnis zu ermöglichen.

Udemy

 

Udemy ist eine Internetplattform bzw. ein Marktplatz für Online Kurse. Du kannst Kurse als Teilnehmer wahrnehmen und/oder Kurse als “Lehrer” anbieten und dein Wissen zu verschiedenen Themenfeldern vermitteln. Udemy hat mit ca. 65.000 Kursen im Angebot und 15 Mio. Kursteilnehmern eine sehr große Reichweite im Internet. Das Kursangebot der Plattform umfasst ein breites Spektrum an Themenfeldern und ist in unterschiedlichen Sprachen (z.B. Englisch, Spanisch, Französisch, Türkisch, Polnisch, etc.) für verschiedene Märkte (z.B. Deutschland, USA, Türkei, Frankreich, England, etc.) erhältlich. Beliebte Themenfelder sind z.B. Programmierung, Business, Design, Fotografie, Gesundheit und Fitness, Persönlichkeitsentwicklung und Prüfungsvorbereitung. Neben Kursen für Anfänger kannst du als Kursanbieter Kurse für Fortgeschrittene und Profis erstellen. Kursteilnehmer kaufen deinen Kurs einmalig für eine fixe Gebühr und erhalten damit lebenslangen Zugriff. Als Kursanbieter profitierst du von der enormen Reichweite der Plattform, die es dir ermöglicht, zusätzliche Kunden (auch internationale Kunden) für dein Angebot zu gewinnen. Möchtest du die Sichtbarkeit deiner Kurse auf der Plattform erhöhen, stellt dir Udemy verschiedene Formen von Werbemöglichkeiten zur Verfügung. Die Erstellung von Online Kursen mit Udemy ist intuitiv und ohne großen Aufwand für dich möglich. Es gibt zahlreiche Tutorials und Hilfeforen, auf die du bei Bedarf zugreifen kannst. Ein Kurs auf Udemy untergliedert sich üblicherweise in verschiedene Lektionen, die von deinen Kursteilnehmern on demand einzeln abgerufen werden können. Deine Kursinhalte vermittelst du i.d.R. im Videoformat – entweder indem du deinen PC Bildschirm teilst oder indem du ein Video von dir selbst drehst. Neben der Möglichkeit, deine Inhalte zum Streamen bereitzustellen, kannst du ebenfalls Dokumente (z.B. PDF, Word) zum Download in deine Kurse integrieren, z.B. um den Teilnehmern deiner Kurse bestimmte Aufgaben zu stellen oder ihnen nähergehendes Informationsmaterial zur Verfügung zu stellen. Udemy kann von dir als Kursanbieter in der Basisversion kostenlos genutzt werden. Verkaufst du einen Kurs, fällt eine Provision in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes an, die du an Udemy abtreten musst. Udemy ist kompatibel mit Windows und Mac OS X.

Upwork

 

Upwork ist ein weltweiter Internet-Marktplatz für Freelancer und Auftraggeber (z.B. suchende Unternehmen). Als Freelancer hast du über Upwork die Möglichkeit, deine Leistungen anzubieten und Auftraggeber zu finden. Dies tust du, indem du ein Profil mit deiner Expertise anlegst und dich auf ausgeschriebene Projekte von Auftraggebern bewirbst. Hast du keine Lust, dich aktiv auf Projekte zu bewerben, kannst du dich über dein Profil auch von Auftraggebern finden lassen. Über das integrierte Bewertungssystem haben Auftraggeber die Möglichkeit, dich nach Abschluss eines Auftrages zu bewerten. Je mehr positive Bewertungen du erzielst, desto höher sind deine Chancen auch künftig wieder gebucht zu werden. Die Buchung und Bezahlung deiner Leistung erfolgt direkt über Upwork. Als Vergütung für eine erfolgreiche Vermittlung behält Upwork einen bestimmten Prozentsatz deines Umsatzes ein. Upwork zählt zu den führenden Freelancerbörsen weltweit. Jeden Tag durchforsten tausende von Auftraggebern die Plattform auf der Suche nach qualifizierten Freelancern. Indem du dich auf Upwork listen lässt, profitierst du von dieser Reichweite und erhöhst deine Chancen für neue Aufträge. Upwork ist für dich in der Basisversion kostenlos. Du kannst Upwork entweder über deinen Browser nutzen oder dir die mobile App (für iOS und Android) herunterladen.

userfeel

 

Usability Testing bezeichnet die systematische Prüfung der Gebrauchsfähigkeit einer Applikation. Als Usability Tester für userfeel testest du Webseiten und Apps. Dies tust du, indem du spezielle Testpläne und Testszenarien bearbeitest, die dir von Auftraggebern (z.B. Entwicklern von Websites und Apps) zur Verfügung gestellt werden. Wirst du z.B. beauftragt eine Website zu testen, könnten mögliche Testszenarien sein, ein bestimmtes Produkt auf der Website zu finden, das Produkt in den Warenkorb zu legen und den Checkout-Prozess zu durchlaufen. Bei einer App könnte ein möglicher Testplan zum Inhalt haben, die App auf dein Smartphone herunterzuladen, ein Nutzerkonto in der App anzulegen und bestimmte Funktionen der App zu testen (z.B. Benachrichtigungsservice, Chatfunktion, etc.). Hauptbestandteil eines Tests ist die Dokumentation der vollzogenen Handlungen. Um deinen Test zu dokumentieren, nimmst du deine Nutzeraktivitäten am Bildschirm und deine begleitende verbale Kommentierung mithilfe spezieller Software auf (z.B. mit sog. Screencast-Software). Für die Audioaufnahme benötigst du ein Mikrofon. Dieses ist entweder fest in deinem PC eingebaut oder du schließt ein externes Mikrofon an. Bei Smartphones ist das Mikrofon immer fester Bestandteil des Gerätes und muss nicht zugekauft werden. Hast du alle Testszenarien durchlaufen, beendest du deinen Test und beantwortest ein paar abschließende Fragen des Auftraggebers. Bist du damit fertig, stellst du dein Video dem Auftraggeber zur Verfügung. Dein Video besteht dabei aus einer Bild- und einer Tonspur. Beide Spuren laufen synchron zueinander und beschreiben durch Bild und Ton deine Handlungen innerhalb der getesteten Applikation. Der verbalen Kommentierung deiner Handlungen kommt besondere Bedeutung zu, denn du dem Auftraggeber mit deiner Stimme direktes Feedback zu seiner Lösung zu geben. Du kannst mitteilen, bei welchen Schritten im Prozess du Probleme hast, was dich irritiert und was dich stört. Darüber hinaus kannst du Verbesserungsvorschläge anbringen, da wo es deiner Meinung nach nötig ist. Tests auf userfeel dauern in der Regel 10-20 Minuten und werden mit einem fixen Satz vergütet. Um dich als Tester zu qualifizieren, musst du nach deiner Registrierung auf userfeel zunächst einen Qualifikationstest absolvieren. Dies ist ein simulierter Test, der überprüft, ob du in der Lage bist, Testpläne ordnungsgemäß abzuarbeiten und deine Gedankengänge ins Mikrofon zu sprechen. Auf Basis deines Testergebnisses wirst du von userfeel als Tester bewertet und eingestuft. Die Güte deiner Bewertung entscheidet darüber, welche Tests dir zugewiesen werden und wie oft du als Tester infrage kommst. Die Registrierung auf userfeel ist für dich als Tester kostenlos. Du benötigst einen Windows- (mit Win7 oder höher) oder Mac-Rechner bzw. ein Smartphone, um als Tester tätig werden zu können.

UserTesting

 

UserTesting ist eine Internetplattform für Software Testing. Als Software Tester kannst du über die Plattform Websites und Apps bzgl. ihrer Benutzerfreundlichkeit testen. Die Registrierung auf der Plattform ist kostenlos. Du legst ein Profil mit deinen demografischen Daten an und absolviert einen Probetest. Nachdem du den Probetest erfolgreich gemeistert hast, bist du Teil des Tester-Pools von UserTesting. Als Tester wirst du über die Plattform mit Testaufträgen versorgt. Die Häufigkeit neuer Testaufträge bestimmt sich anhand deines Erfahrungsschatzes als Tester und deiner demografischen Daten. Als Tester führst du bestimmte vorgegebene Testszenarien auf einer Website oder innerhalb einer App aus. Du legst z.B. ein bestimmtes Produkt in den Einkaufswagen und gehst damit zur Kasse. Während du testest, sprichst du deine Gedankenabläufe laut aus in ein Mikrofon. Je besser du deine Gedanken verbal äußern kannst, desto höher deine Güte als Tester. Tests dauern in der Regel 20 Minuten und werden mit einem Fixbetrag vergütet. UserTesting stellt dir für deine Arbeit eine bestimmte Testing Software zur Verfügung, die deine Bewegungen am Bildschirm sowie deine verbale Kommentierung aufnimmt und als Video abspeichert. Das Video wird anschließend dem Auftraggeber als Testergebnis übergeben. Um als Tester für UserTesting loszulegen, benötigst du einen PC oder Mac, einen Internetanschluss und ein Mikrofon. Weiterhin musst du in der Lage sein, deine Gedanken in englischer Sprache formulieren und laut aussprechen zu können. Für das Testen von Apps benötigst du ein iPhone, ein iPad, ein Android Phone oder ein Android Tablet. UserTesting ist ein guter Weg, um als Software Tester ein wenig Extrageld zu verdienen. Der Aufbau eines Vollzeiteinkommens ist über die Plattform eher schwierig.

uTest

 

uTest ist eine Plattform im Internet für Software Tester. Über die Plattform bist du Teil einer großen Tester Community und erhältst du Zugriff auf zahlreiche Tutorials, um dein Software Tester Wissen auszubauen. Neben dem Aufbau von Wissen kannst du über uTest neue Projekte akquirieren und Geld mit deiner Fähigkeit als Software Tester verdienen. Dies funktioniert, indem du dich auf sog. “paid projects” bewirbst. Auftraggeber posten regelmäßig neue Projekte auf der Plattform, auf die sich Tester bewerben können. Der Auftraggeber wählt aus allen Bewerbungen denjenigen Tester aus, der am besten für das Projekt geeignet ist. Projekte können z.B. das Testen einer Website, einer App oder einer anderen Art von Software sein. Als uTest Tester testest du die Software im Hinblick auf enthaltene Fehler. Du findest neue Fehler, verifizierst vorgenommene Fehlerbehebungen und führst Testszenarien durch. Bzgl. deiner Testing-Vorgehensweise und deinen Arbeitszeiten bist du völlig frei. Du kannst beim Testen vorgehen, wie du es für richtig hälst und dir deine Zeit als Freelancer frei einteilen. Die Bezahlung erfolgt pro gefundenem Fehler. Je mehr Fehler du findest, desto mehr verdienst du. uTest akzeptiert Tester aller Levels. Du benötigst keine spezielle Ausbildung oder spezielle Nachweise. Die Registrierung auf der Plattform ist kostenlos. Leg bei deiner Registrierung einen “Full User Account” an, um als Tester gelistet zu werden. Um erfolgreich neue Projekte zu akquirieren, ist es von Vorteil, Erfahrung bzgl. folgender Testarten mitzubringen: Funktionaler Test (am meisten nachgefragt), Usability Test, User Experience Test, Automatisiertes Testing, Security Test und Lokalisationstest. Hinterleg deine Erfahrung in deinem Profil, so dass Auftraggeber sie einsehen können, wenn du dich bewirbst. Nähere Informationen zur Funktionsweise von uTest und zur Akquirierung von Projekten findest du z.B. hier.