Ressourcen Innen­architekt

Hier findest du alle Tools und Ressourcen zum Berufsbild Innenarchitekt, die wir in unserem Buch nennen.

Viel Spaß beim Stöbern 🙂

Tools und Ressourcen, um ortsunabhängig loslegen zu können

Vorweg eine kurze Anmerkung zu den Links in diesem Abschnitt. Du hast die Möglichkeit, die folgenden Tools und Ressourcen entweder über einen herkömmlichen, normalen Link (als „Link“ gekennzeichnet) oder über einen „Klick-und-Hilf-Link“ anzuwählen. Die Links sehen zwar unterschiedlich aus, führen aber zum gleichen Ziel. Der Klick-und-Hilf-Link ist ein Affiliate-Link. Nutzt du diesen, erhalten wir eine kleine Provision.

Warum Klick-und-Hilf?

Klick-und-Hilf deswegen, weil wir 10% der Provision für einen guten Zweck spenden. Mehr Infos, wofür wir spenden, findest du hier. Möchtest du uns unterstützen, freuen wir uns, wenn du die Klick-und-Hilf-Links nutzt. 

Evernote

 

Evernote ist eine Software, die dir bei der Organisation und strukturierten Ablage deiner digitalen Inhalte hilft. Digitale Inhalte können Fotos, Notizen, Textdokumente, PDFs, Kalkulationen, Präsentationen, you-name-it sein. Also eigentlich alles Mögliche, solange es digital ist. Alle Inhalte in Evernote werden in der Cloud gespeichert, so dass du von überall Zugriff darauf hast. Zusätzlich zur PC Version hat Evernote auch eine Mobile App fürs Smartphone im Angebot. Diese hilft dir, auch von unterwegs organisiert zu bleiben. Möchtest du Inhalte teilen oder Inhalte gemeinsam mit anderen bearbeiten, ist dies über die Kollaborationsfunktion von Evernote möglich.

Gmail

 

Gmail ist der E-Mail Dienst von Google und kann als kostenlose Alternative zu z.B. Outlook von Microsoft angesehen werden. Sofern du ein Google Konto hast, verfügst du automatisch auch über ein Gmail Konto. Einmal bei Google angemeldet, benötigst du keinen separaten Login mehr für Gmail, sondern bist automatisch eingeloggt. Du kannst Gmail über deinen Web-Browser nutzen oder deine Gmail E-Mails in deinem lokalen E-Mail Client (z.B. Outlook) empfangen. Ebenfalls hast du die Möglichkeit Gmail als App auf deinem Smartphone zu installieren, um deine E-Mails mobil abrufen und bearbeiten zu können. Deine E-Mails sind in der Cloud von Google (Google Drive) gespeichert und können nicht verloren gehen. Gmail zählt aus Nutzersicht betrachtet zu den führenden E-Mail Anbietern der Welt.

Google Docs

 

Google Docs oder auch Google Office genannt ist vergleichbar mit Microsoft Office, nur dass es kostenlos ist. Die Module bei Google Office heißen entsprechend Google Docs für Textverarbeitung, Google Sheets für Tabellenkalkulation und Google Slides für Präsentationen. Hervorzuheben bei Google Office ist die Kollaborationsfunktion, die es erlaubt, dass mehrere Nutzer parallel an einem Dokument arbeiten können.

Google SketchUp

 

Google SketchUp ist eine CAD (=computer-aided Design = computergestützte Gestaltung) Software, mit der du 3-dimensionale Objekte bzw. 3D Designs erstellen kannst. Die Einsatzgebiete von SketchUp sind vielfältig. Sie reichen von Architekturmodellierung, über Produktdesign bis hin zur Erstellung von 3D Spielen. Du kannst mit SketchUp Häuser, Landschaften, Innenräume und beliebige 3D Objekte aufbauen und rendern. SketchUp ist in der Basisversion kostenlos und ist aufgrund einer guten Hilfefunktion auch für Laien sehr gut einsetzbar. Die Pro Version von SketchUp ist kostenpflichtig, bietet dafür aber auch einen größeren Funktionsumfang wie z.B. zusätzliche Exportformate für deine erstellten Modelle.

Microsoft Office

 

Microsoft Office bietet dir eine gute Grundausrüstung für die digitale Geschäftswelt. Es besteht aus verschiedenen Modulen für vielseitige Einsatzzwecke. Die gängigsten Module von Microsoft (MS) Office sind: MS Word für Textverarbeitung, MS Excel für Tabellenkalkulation, MS Powerpoint für Präsentationen, MS Outlook für E-Mail und MS Access als Datenbank­verwaltungs­system.

Shopify

 

Shopify ist eine Software zum Aufbau von Webshops. Wenn du online Produkte verkaufen möchtest, kannst du mit Shopify auf einfache Art und Weise deinen eigenen Webshop bauen. Toll an Shopify ist, dass es alle gängigen Bezahlsysteme wie z.B. PayPal, Sofortüberweisung, Vorkasse, etc. unterstützt, viele unterschiedliche Designs (auch Themes genannt) anbietet und Schnittstellen zu einer Vielzahl von externen Diensten wie z.B. Mailchimp, Google Analytics, Facebook, etc. zur Verfügung stellt.

Skype

 

Skype bietet dir eine Vielzahl an Kommunikations­möglichkeiten. Du kannst über Skype Sprach- und Videoanrufe tätigen, Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern durchführen und die Software zum Chatten verwenden. Wenn du während eines Telefonates deinem Gesprächspartner eine Datei zukommen lassen willst oder ihm live am Bildschirm etwas zeigen möchtest (Screen-Sharing), kannst du dies ebenfalls mit Skype tun. Neben Skype-zu-Skype Anrufen, kannst du mit Skype auch Anrufe in Telefonnetze (Festnetz und Mobil) tätigen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, dir von Skype eine persönliche Telefonnummer zuweisen zu lassen. Bist du z.B. einmal über längere Zeit im Ausland, kannst du dich über die Telefonnummer kostengünstig anrufen lassen (wenn dein Gesprächspartner kein Skype hat oder es ein geschäftlicher Kontext ist, der eine Telefonnummer erfordert). Skype ist in der Basisversion kostenlos. Für Unternehmen gibt es Skype Business, das neben den Basisfunktionen Businessfunktionen mitbringt.

Slack

 

Slack ist ein internetbasierter Instant-Messaging-Dienst, der zur internen Geschäftskommunikation dient und als Alternative zur klassischen E-Mail angesehen werden kann. Alle Daten innerhalb von Slack werden in der Cloud gespeichert und sind von überall abrufbar. Es gibt Slack als PC Version und als Mobile App auf dem Smartphone für die Kommunikation unterwegs. Die Kommunikation mit Slack funktioniert über sog. Kanäle. Pro Thema kannst du einen separaten Kanal erstellen, über den alle Kommunikation zum jeweiligen Thema läuft. Zum Kanal kannst du beliebig viele Personen hinzufügen, die an der Unterhaltung teilnehmen können. Neben Textnachrichten können mit Slack Bilder, Dateien, Audios, Videos, etc. verschickt werden. Nachrichten können kommentiert und mit anderen Kanälen oder Usern geteilt werden. Enthält eine Nachricht ein To-Do für dich, kannst du dich automatisiert zu einer von dir festgelegten Zeit daran erinnern lassen. Slack ist toll für schnelle und einfache Kommunikation in Teams und ist in der Basisversion kostenlos.

Trello

 

Trello ist eine Webanwendung, mit der du Projekte managen kannst. Projekte werden in Trello in sogenannten „Boards“ angelegt. Pro Projekt ein Board. Boards bestehen wiederum aus einzelnen Karten, in die die einzelnen To-Do´s innerhalb eines Projektes eingetragen, terminiert und Mitgliedern eines Boards zugewiesen werden können. Trello ist in der Basisversion kostenlos. Toll an Trello ist, dass es sehr intuitiv und vielseitig einsetzbar ist. Alle Daten in Trello sind in der Cloud gespeichert und damit von überall aus abrufbar. Trello hat eine PC Version und eine Mobile App im Angebot.

WhatsApp

 

WhatsApp ist ein Nachrichtenversand-Dienst, mit dem du Nachrichten versenden und (Video-)Telefonate führen kannst. WhatsApp wird überwiegend als Mobile App über das Smartphone genutzt (hat aber auch eine Webanwendung) und hat für viele Handybenutzer die klassische SMS und MMS abgelöst. Im Gegensatz zu SMS und MMS erfordert WhatsApp eine aktive Internetverbindung, um die Funktionen der App nutzen zu können. Verschickt werden kann über den Dienst eine Vielzahl unterschiedlicher Dateiformate wie Text, Audio, Video, Fotos, etc. Ursprünglich wurde WhatsApp zur informellen Kommunikation mit Freunden, Familie, etc. genutzt. In jüngerer Zeit hält der Dienst jedoch auch vermehrt in die Geschäftswelt Einzug. Du kannst WhatsApp ist in seinem vollen Funktionsumfang kostenlos nutzen.

WordPress

 

WordPress ist ein sogenanntes Content Management System (kurz: CMS). Content Management Systeme dienen als Grundlage für Websites und sind besonders dann hilfreich, wenn du eine Website bauen möchtest, aber keinerlei Programmierkenntnisse hast. WordPress ist ein open-source CMS, d.h. du kannst es verwenden, ohne dass du etwas dafür bezahlen musst. Noch dazu ist WordPress wohl das am weitesten verbreitetste CMS mit einer riesen Nutzercommunity, die bestrebt ist, das CMS fortlaufend zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Bücher und Tutorials

Buch

 

„Interior Design Master Class: 100 Lessons from America’s Finest Designers on the Art of Decoration“, von Carl Dellatore

Dieses Buch enthält die Tipps und Tricks von 100 erfolgreichen amerikanischen Innenarchitekten – von klassisch bis modern. Sie geben dir tiefe Einblicke in ihre berufliche Expertise und verraten, worauf es bei der Gestaltung von Innenräumen ankommt. Das Buch deckt eine Vielzahl unterschiedlicher Stilrichtungen ab und jede Story ist mit ausgewählten Designs des jeweiligen Experten unterlegt.

Buch

 

„Interior Design Reference & Specification Book“, von Chris Grimley

Das Interior Design Buch zeigt dir, wie du Innenraum-Projekte aller Art und Größe planst und umsetzt. Die Autoren haben dazu eine Vielzahl unterschiedlicher Quellen ausgewertet und die relevanten Informationen kompakt und leicht verständlich für dich aufbereitet. Du erfährst, wie du den Scope eines Projektes definierst und einen Projektplan aufsetzt. Außerdem lernst du, was im Kontext von Räumen, Umgebungen, Oberflächen und Raumelementen zu beachten ist. Unter anderem geht es um Farben, Materialien, Texturen, Möbel, Accessoires, etc. und wie du diese geschickt auswählst und einsetzt.

Buch

 

„The Color Scheme Bible: Inspirational Palettes for Designing Home Interiors“, von Anna Starmer

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Buch

 

„Interior Design Course: Principles, Practices, and Techniques for the Aspiring Designer“, von Tomris Tangaz

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tools und Ressourcen,
um orts­unabhängig Geld zu verdienen

123rf

 

123rf ist ei ne Internetplattform für Stockmedien mit mehr als 12 Millionen Besucher pro Monat. Als Anbieter kannst du über die Plattform digitale Medien in Form von Fotos, (Vektor-)Grafiken, Videos, Audiodateien verkaufen. Die Registrierung auf 123rf und die Nutzung der Plattform sind für dich kostenlos. Als Vergütung behält 123rf einen Prozentsatz deiner Umsätze ein. Die Plattform steht in 14 verschiedenen Sprachen zur Verfügung und bedient Märkte weltweit. Zum Kundenstamm von 123rf zählen sowohl Startups als auch Fortune 500 Unternehmen. Indem du Anbieter auf 123rf wirst, erreichst du mit deinen Produkten ein internationales Publikum und eine Vielzahl potenzieller Käufer.

Adobe Stock

 

Adobe Stock ist eine Internetplattform bzw. ein Marktplatz für digitale Stockmedien. Stock bedeutet dabei nichts anderes, als dass du deine Medien und Inhalte „auf Vorrat“, d.h. ohne konkrete Beauftragung durch einen Auftraggeber produzierst. Vielmehr überlegst du dir, was gerade am Markt nachgefragt ist und/oder wofür du eine Leidenschaft hast und fertigst darauf basierend deine Inhalte an. Über Adobe Stock kannst du vielfältige Medienformate einem breiten Publikum zugänglich machen. Du kannst Fotos, Vektorgrafiken, Illustrationen, Videos, Vorlagen und 3D-Medien auf Adobe Stock hochladen und dort zum Verkauf anbieten. Käufer deiner Medien können z.B. Unternehmen, Designer, Entwickler, etc. sein, die deine Inhalte für ihre Website, ihren kreativen Schaffensprozesss und für viele weitere Einsatzzwecke benötigen. Adobe Stock ist Teil der Creative Suite von Adobe, d.h. die Stockplattform ist nahtlos mit Adobe Anwendungen wie Photoshop, Illustrator CC und InDesign CC integriert. Dies hat für dich als Verkäufer den Vorteil, dass Nutzer der oben genannten Adobe Anwendungen optimalen Zugang zu deinen Inhalten haben, indem sie sie direkt über die jeweilige Anwendung als Vorschau anzeigen und bei Gefallen lizensieren lassen können. Ein separates Aufrufen der Adobe Stock Plattform entfällt dadurch. Stellst du deine Inhalte bei Adobe Stock ein, so werden diese automatisch auch beim Anbieter Fotolio, einer weiteren Stockplattform, zum Kauf angeboten. Diese wurde von Adobe Stock vor einiger Zeit übernommen. Indem du auf zwei Plattformen gelistet bist, machst du nochmehr potenzielle Käufer auf dich aufmerksam. Käufer deiner Inhalte zahlen i.d.R. eine Lizenzgebühr für die Nutzung deiner Werke. Diese wird direkt über Adobe Stock abgerechnet. Adobe Stock behält einen Teil des Kaufpreises als Provision für die Vermarktung deiner Inhalte ein. Die generelle Nutzung von Adobe Stock als Verkaufsplattform ist für dich in der Basisversion kostenlos.

Alamy

 

Alamy ist eine Internetplattform für digitale Stockmedien. Neben Fotos kannst du über die Plattform Vektorgrafiken, Illustrationen, Handyfotos, Videos und Live News (z.B. zum Thema Sport, Politik, Entertainment, etc.) verkaufen. Alamy ist ein weltweiter Anbieter und hat eine Reichweite von über 100.000 Kunden, die Medien über die Plattform beziehen. Wie bei iStock und Adobe Stock auch, erfolgt der Verkauf, die Vermarktung und die Bezahlung deiner Medien direkt über die Alamy Plattform. Alamy behält dafür einen Prozentsatz deiner Erlöse als Provision ein. Laut Unternehmensangaben fällt die Provision von Alamy im Vergleich zu anderen Stockplattformen geringer aus, d.h. dein Umsatz pro Verkauf ist höher. Ebenfalls wirbt Alamy damit, dass der Genehmigungsprozess von eingereichten Medien weniger streng als bei anderen Stockplattformen ist. Das heißt für dich, dass du mehr Medien zum Verkauf listen lassen kannst. Die Nutzung von Alamy ist kostenlos.

CGTrader

 

CGTrader ist eine Internetplattform für „ready to use“ 3D Modelle und 3D Dienstleistungen. Du kannst auf der Plattform fertige 3D Druckmodelle, 3Ds für digitales Design, 3D Skripte und Plugins, 3Ds für Virtual Reality und real-time Apps sowie Texturen zum Kauf anbieten. Möchtest du neben „ready to use“ Produkten ebenfalls deine Arbeitskraft als 3D Profi verkaufen, kannst du dies über die Rubrik „Freelance 3D Jobs“ auf CGTrader tun. Hier posten Auftraggeber regelmäßig Jobangebote. Sagt dir ein Jobangebot zu, kannst du dich über die Plattform darauf bewerben. Toll an CGTrader ist, dass Produkte nach dem Upload sofort zum Kauf zur Verfügung stehen und nicht erst, wie bei vielen anderen Plattformen, einen vorherigen Genehmigungsprozess (hinsichtlich Qualität) durchlaufen müssen. Dadurch verlierst du keine Zeit und kannst unmittelbar mit deinen Produkten Umsatz machen. CGTrader ist einer der führenden Online Marktplätze für 3D Kunst weltweit. Die Plattform verfügt über eine Community von über 1 Million Nutzer und hat dadurch eine hohe Reichweite im Netz. Indem du deine 3D Produkte auf CGTrader listest, profitierst du von der Reichweite der Plattform und vergrößerst so deine Verkaufschancen. Die Registrierung auf CGTrader und die Nutzung der Plattform sind für dich als Anbieter kostenlos. Als Vergütung behält CGTrader einen Prozentsatz deiner Umsätze ein.

Creative Market

 

Creative Market ist eine Internetplattform für Stockmedien, die mehr als 4,6 Millionen registrierte Nutzer verzeichnet. Über die Plattform kannst du Fotos, Grafiken, (Website) Templates, (Website) Themes, Fonts (=Schriftarten), Add-Ons und 3D Modelle zum Kauf anbieten. Im Unterschied zu vielen anderen Stockplattformen ist es bei Creative Market so, dass du einmalig für den Verkauf auf der Plattform zugelassen wirst und fortan für das Hochladen deiner digitalen Produkte keine separate Genehmigung mehr benötigst. Dadurch sind deine Produkte sofort online verfügbar und können gekauft werden (anstatt in der Genehmigungsschleife zu hängen). Die Registrierung auf Creative Market und die Anlage eines eigenen Verkäufershops auf der Plattform sind für dich als Anbieter kostenlos. Als Vergütung behält Creative Market einen Prozentsatz deiner Umsätze ein.

DesignCuts

 

DesignCuts ist eine Internetplattform für Designer und Design-Interessierte, die als eine Art One-Stop-Shop für Design fungiert. Designer und Design-Interessierte können sich auf der Plattform registrieren (kostenlos) und darüber Zugriff auf Design-Tutorials, -Podcasts, -Freebies und den integrierten Design-Marktplatz erhalten. Als Anbieter kannst du über den Marktplatz Grafikdesigns (z.B. Icons, Hintergründe, Infografiken, Fotos, Texturen, etc.), Templates (Vorlagen für z.B. Visitenkarten, Broschüren, Mockups, User Interface Kits, etc.), Fonts (=Schriftarten) und Add-ons (z.B. Lightroom Presets, Overlays, Styles, etc.) verkaufen. Der DesignCuts Marktplatz listet ausschließlich hochwertige Design-Assets. Dementsprechend werden nur gut qualifizierte Designer für den Verkauf auf dem Marktplatz zugelassen. Um dich für den Marktplatz zu bewerben, nimm Kontakt über die Kontaktseite von DesignCuts auf (formloses Anschreiben).

Envato Market

 

Envato Market ist eine Internetplattform für Stockmedien. Als Anbieter kannst du über die Plattform ein breites Spektrum digitaler Medien veräußern. Der Marktplatz untergliedert sich dabei in 7 Kategorien. Diese sind Video, Website, Programmierung, Audio, Grafik, 3D und Foto. In den Kategorien Video und Website kannst du u.a. Videos, Video Footage, Motion Graphics, After Effekte und Website-Templates für diverse Content Management Systeme (z.B. WordPress, Joomla, Drupal) anbieten. Die Kategorien Programmierung und Audio kannst du nutzen, um z.B. Plugins, Skripte, Slider, Code, Musik, Sound Effekte, Games, Trailer, Podcasts, etc. zu offerieren. Flyer, Logos, Icons, Illustrationen, 3D-Modelle und Fotos entfallen auf die Kategorien Grafik, 3D und Foto und können über diese von dir vertrieben werden. Envato Market verfügt über eine Mitgliederanzahl von über 10 Millionen Nutzern. Dementsprechend groß ist die Reichweite der Plattform. Indem du deine Produkte auf Envato Market zum Kauf anbietest, erhöhst du deine Sichtbarkeit im Internet und steigerst dein Verkaufspotenzial. Die Registrierung auf Envato Market und die Nutzung der Plattform sind für dich als Anbieter kostenlos. Auf Verkäufe berechnet dir Envato Market eine Verkaufsprovision.

Etsy

 

Etsy ist ein Online Marktplatz für handgemachte Produkte, Vintage und Künstlerbedarf, über den du als Anbieter deine Produkte zum Kauf anbieten kannst. Als globaler Marktplatz verfügt Etsy über eine sehr große Reichweite mit einem Kundenstamm von über 29 Millionen Käufern. Indem du deine Produkte auf Etsy listest, profitierst du von der Reichweite der Plattform und steigerst dein Umsatzpotenzial. Du kannst über Etsy Kunden auf der ganzen Welt erreichen. Die Registrierung auf Etsy und die Eröffnung eines Verkäufershops sind für dich als Anbieter kostenlos. Es fällt keine monatliche Grundgebühr an. Etsy ist eine vollintegrierte Plattform, d.h. Kunden kaufen deine Produkte direkt über den Marktplatz und bezahlen auch über diesen. Etsy kümmert sich für dich um den gesamten Checkout- und Paymentprozess. Dafür zahlst du eine prozentuale Gebühr auf deine Umsätze. Wenn du viel unterwegs bist, kannst du von der App des Marktplatzes Gebrauch machen („Verkaufen auf Etsy“). Diese ist für iOS und Android verfügbar. Über die App kannst du auf deinen Verkäufershop zugreifen und diverse Aufgaben erledigen. U.a. kannst du deine Bestellungen über die App verwalten, Artikel bearbeiten und Kundenfragen beantworten. Möchtest du wissen, wie gut deine Performance als Seller ist, stehen dir spezielle Analysewerkzeuge zur Verfügung. Du kannst dir z.B. vergangene Umsätze anzeigen lassen, Retouren auswerten oder Kennzahlen zum Lagerbestand abrufen. Solltest du feststellen, dass dein Umsatz zu niedrig ist, bietet dir Etsy die Möglichkeit, deine Produkte zu bewerben (gesponsorte Produkte) und von (kostenlosen) Social Media Tools Gebrauch zu machen.

FreeConferenceCall

 

Beschreibung kommt in Kürze.

iStock

 

iStock ist eine Internetplattform für digitale Stockmedien. Anbieten kannst du über die Plattform Fotos, Grafiken, Videos und Audio-Dateien. Du lädst deine Inhalte auf iStock hoch und machst sie darüber Millionen von Nutzern zum Kauf verfügbar. Die Vergütung funktioniert ähnlich wie bei Adobe Stock als Prozentsatz auf deine Verkäufe. iStock ist Bestandteil von Getty Images, einer weiteren Plattform für digitale Stockmedien. Dadurch, dass beide Unternehmen zusammengehören, kannst du deine Inhalte unter bestimmten Voraussetzungen auch auf Getty Images anbieten, ohne Mehraufwand damit zu haben. Laut Unternehmensangaben haben beide Plattformen zusammen eine Reichweite von 1,5 Mio. Käufern in mehr als 200 Ländern. iStock ist als Verkaufsplattform ist für dich in der Basisversion kostenlos.

Patreon

 

Patreon ist eine Crowdfunding-Plattform für (digitalen) künstlerischen Content. Du kannst über Patreon Texte, Videos, Podcasts, Kunst, Tanz, Musik, Games, Designs, Fotos und vieles mehr anbieten. Grundgedanke von Patreon ist, dass du als „Künstler“ durch die Unterstützung deiner Follower und Fans ein regelmäßiges Einkommen aufbauen kannst. Dies funktioniert, indem du deinen Followern und Fans über die Plattform verschiedene Abo-Angebote unterbreitest. Du kannst ihnen gegen eine (monatliche) Gebühr exklusive Inhalte (wie z.B. Behind the scenes, Einladungen zu Special Events, Vorveröffentlichungsmaterial) zukommen lassen, für sie personalisierte Produkte wie z.B. Songs, Bilder, Texte, etc. entwerfen, ihnen persönliche Q&A Sessions (z.B. per Skype) mit dir ermöglichen, etc. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bist du auf YouTube aktiv, kannst du dein Patreon Profil in deinen YouTube Kanal einbinden und darüber zusätzlich auf dein Patreon Angebot aufmerksam machen. Patreon hat seit seiner Gründung über 350 Millionen USD an seine Künstler ausgezahlt. Der durchschnittlicher Fan auf Patreon gibt für sein Patreon Abo pro Monat mehr aus als für Dienste wie Netflix, Spotify oder Amazon Prime. Die Registrierung auf Patreon und die Nutzung der Plattform sind für dich als Künstler kostenlos. Auf deine Umsätze zahlst du eine prozentuale Provision.

Shutterstock

 

Shutterstock ist eine Internetplattform für Stockmedien. Über Shutterstock erreichst du als Verkäufer über 1,4 Mio. Kunden aus +150 Ländern. Zum Verkauf anbieten kannst du Videos, Bilder (auch Redaktionelles), Illustrationen, Musik und Vektorgrafiken. Shutterstock ist über den Browser deines PCs und als mobile App für iOS und Android verfügbar. Über die sog. Contributor-App kannst du von unterwegs deine Verkäuferstatistiken (z.B. Verkäufe, Umsätze, etc.) abrufen und Bilder zur Genehmigung hochladen. Die Vermarktung deiner Medien über Shutterstock ist für dich kostenlos. Bei erfolgreichem Verkauf behält Shutterstock einen Teil deiner Erlöse als Verkaufsprovision ein.

Turbosquid

 

TurboSquid ist eine Internetplattform für „“ready to use““ 3D Modelle. Im Unterschied zu CGTrader hast du bei TurboSquid jedoch keine Möglichkeit, 3D Dienstleistungen zu verkaufen. Als Anbieter kannst du über die Plattform u.a. 3D Druckmodelle, Maya Modelle, Cinema 4D Modelle, Blender Modelle, animierte Modelle und Virtual Reality Modelle zum Verkauf einstellen. Die Vergütung für deine Produkte ist abhängig davon, ob du sie exklusiv oder nicht-exklusiv vertreibst. Ein exklusiver Verkauf wird besser vergütet als ein nicht-exklusiver. Als Vergütung erhältst du einen Prozentsatz vom Umsatz. Wie auch CGTrader verzichtet TurboSquid auf die vorherige Genehmigung deiner Produkte. Das heißt, deine Produkte stehen nach dem Upload unmittelbar zur Verfügung und du kannst sofort Geld mit ihnen verdienen (anstatt auf eine vorherige Genehmigung zu warten). TurboSquid ist eine Plattform mit einer internationalen Community. Insgesamt sind über 2 Millionen Nutzer auf der Plattform registriert. Die Reichweite von TurboSquid ist entsprechend hoch. Die Registrierung und die Nutzung der Plattform sind für dich als Anbieter kostenlos.

Udemy

 

Udemy ist eine Internetplattform bzw. ein Marktplatz für Online Kurse. Du kannst Kurse als Teilnehmer wahrnehmen und/oder Kurse als „Lehrer“ anbieten und dein Wissen zu verschiedenen Themenfeldern vermitteln. Udemy hat mit ca. 65.000 Kursen im Angebot und 15 Mio. Kursteilnehmern eine sehr große Reichweite im Internet. Das Kursangebot der Plattform umfasst ein breites Spektrum an Themenfeldern und ist in unterschiedlichen Sprachen (z.B. Englisch, Spanisch, Französisch, Türkisch, Polnisch, etc.) für verschiedene Märkte (z.B. Deutschland, USA, Türkei, Frankreich, England, etc.) erhältlich. Beliebte Themenfelder sind z.B. Programmierung, Business, Design, Fotografie, Gesundheit und Fitness, Persönlichkeitsentwicklung und Prüfungsvorbereitung. Neben Kursen für Anfänger kannst du als Kursanbieter Kurse für Fortgeschrittene und Profis erstellen. Kursteilnehmer kaufen deinen Kurs einmalig für eine fixe Gebühr und erhalten damit lebenslangen Zugriff. Als Kursanbieter profitierst du von der enormen Reichweite der Plattform, die es dir ermöglicht, zusätzliche Kunden (auch internationale Kunden) für dein Angebot zu gewinnen. Möchtest du die Sichtbarkeit deiner Kurse auf der Plattform erhöhen, stellt dir Udemy verschiedene Formen von Werbemöglichkeiten zur Verfügung. Die Erstellung von Online Kursen mit Udemy ist intuitiv und ohne großen Aufwand für dich möglich. Es gibt zahlreiche Tutorials und Hilfeforen, auf die du bei Bedarf zugreifen kannst. Ein Kurs auf Udemy untergliedert sich üblicherweise in verschiedene Lektionen, die von deinen Kursteilnehmern on demand einzeln abgerufen werden können. Deine Kursinhalte vermittelst du i.d.R. im Videoformat – entweder indem du deinen PC Bildschirm teilst oder indem du ein Video von dir selbst drehst. Neben der Möglichkeit, deine Inhalte zum Streamen bereitzustellen, kannst du ebenfalls Dokumente (z.B. PDF, Word) zum Download in deine Kurse integrieren, z.B. um den Teilnehmern deiner Kurse bestimmte Aufgaben zu stellen oder ihnen nähergehendes Informationsmaterial zur Verfügung zu stellen. Udemy kann von dir als Kursanbieter in der Basisversion kostenlos genutzt werden. Verkaufst du einen Kurs, fällt eine Provision in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes an, die du an Udemy abtreten musst. Udemy ist kompatibel mit Windows und Mac OS X.