Ressourcen Grafik­designer

Hier findest du alle Tools und Ressourcen zum Berufsbild Grafikdesigner, die wir in unserem Buch nennen.

Viel Spaß beim Stöbern 🙂

Tools und Ressourcen, um ortsunabhängig loslegen zu können

Vorweg eine kurze Anmerkung zu den Links in diesem Abschnitt. Du hast die Möglichkeit, die folgenden Tools und Ressourcen entweder über einen herkömmlichen, normalen Link (als “Link” gekennzeichnet) oder über einen “Klick-und-Hilf-Link” anzuwählen. Die Links sehen zwar unterschiedlich aus, führen aber zum gleichen Ziel. Der Klick-und-Hilf-Link ist ein Affiliate-Link. Nutzt du diesen, erhalten wir eine kleine Provision.

Warum Klick-und-Hilf?

Klick-und-Hilf deswegen, weil wir 10% der Provision für einen guten Zweck spenden. Mehr Infos, wofür wir spenden, findest du hier. Möchtest du uns unterstützen, freuen wir uns, wenn du die Klick-und-Hilf-Links nutzt. 

Adobe Illustrator

 

Adobe Illustrator ist ein Grafikprogramm, das du verwenden kannst, um Grafiken, Logos, Icons, Zeichnungen, Illustrationen, etc. zu entwerfen. Dadurch, dass Adobe Illustrator ein vektorbasiertes Programm ist, kannst du deine entworfenen Grafiken in beliebiger Größe anzeigen und ausdrucken lassen, ohne dass es wie bei pixelbasierten Programmen wie z.B. Adobe Photoshop zu Qualitätsverlusten (Stichwort pixeliges Bild) kommt. Tipp: Normalerweise kostet die Nutzung von Adobe Illustrator Geld. Wenn du jedoch keinen Wert auf eine schicke Benutzeroberfläche und den allerneusten Funktionsumfang legst, kannst du dir die im Jahr 2005 erschienene Version Adobe Illustrator CS2 kostenlos bei CHIP.de herunterladen.

Adobe InDesign

 

Adobe InDesign ist ein Layoutdesign, mit dem du professionelle Layouts für Broschüren, Zeitschriften, Magazine, Kataloge, etc. erstellen kannst. Deine Layouts können beliebige Seitenformate haben und sind vielseitig konfigurierbar. Wenn du mit deinen Layouts nicht bei Null starten möchtest, kannst du auf eine Reihe von vorgefertigten InDesign Layouts zurückgreifen und diese nach Belieben anpassen. InDesign eignet sich besonders gut zum Layouten von mehrseitigen Dokumenten, da du Inhalte mit einem Mausklick über mehrere Seiten hinweg formatieren kannst und nicht jedes Element einzeln anwählen musst.

Adobe Photoshop

 

Adobe Illustrator ist ein Grafikprogramm, das du verwenden kannst, um Grafiken, Logos, Icons, Zeichnungen, Illustrationen, etc. zu entwerfen. Dadurch, dass Adobe Illustrator ein vektorbasiertes Programm ist, kannst du deine entworfenen Grafiken in beliebiger Größe anzeigen und ausdrucken lassen, ohne dass es wie bei pixelbasierten Programmen wie z.B. Adobe Photoshop zu Qualitätsverlusten (Stichwort pixeliges Bild) kommt. Tipp: Normalerweise kostet die Nutzung von Adobe Illustrator Geld. Wenn du jedoch keinen Wert auf eine schicke Benutzeroberfläche und den allerneusten Funktionsumfang legst, kannst du dir die im Jahr 2005 erschienene Version Adobe Illustrator CS2 kostenlos bei CHIP.de herunterladen.

Dropbox

 

Dropbox ist ein Cloud Storage Dienst, der es dir ermöglicht, deine Daten online bzw. in der Cloud abzuspeichern und mit Dritten zu teilen. Dropbox ist besonders dann vorteilhaft, wenn du (sehr) große Dateien wie z.B. hochauflösende Videos, Grafiken oder Musik sichern und für Andere (z.B. zum Bearbeiten) freigeben möchtest. Dropbox ist in der Basisversion kostenlos. Gegen Gebühr kann die Speicherkapazität gewaltig ausgeweitet werden, so dass Dropbox auch gut als Backup Service für lokal gespeicherte Daten eingesetzt werden kann.

Gimp

 

Gimp ist wie Adobe Photoshop ein pixelbasiertes Bildbearbeitungsprogramm und stellt die kostenlose Alternative zu Photoshop dar. Analog zu Photoshop verfügt Gimp über zahlreiche Funktionen, mit den du Fotos und Bilder bearbeiten, optimieren, verändern, etc. kannst. Auch der Aufbau und die Funktionsweise von Gimp weisen zahlreiche Parallelen zu Photoshop auf. Dies hat den Vorteil, dass du zunächst mit der kostenlosen Bildbearbeitung von Gimp üben kannst bevor du dich ggf. dazu entscheidest, das nicht ganz preisgünstige Programm Adobe Photoshop zu kaufen.

Gmail

 

Gmail ist der E-Mail Dienst von Google und kann als kostenlose Alternative zu z.B. Outlook von Microsoft angesehen werden. Sofern du ein Google Konto hast, verfügst du automatisch auch über ein Gmail Konto. Einmal bei Google angemeldet, benötigst du keinen separaten Login mehr für Gmail, sondern bist automatisch eingeloggt. Du kannst Gmail über deinen Web-Browser nutzen oder deine Gmail E-Mails in deinem lokalen E-Mail Client (z.B. Outlook) empfangen. Ebenfalls hast du die Möglichkeit Gmail als App auf deinem Smartphone zu installieren, um deine E-Mails mobil abrufen und bearbeiten zu können. Deine E-Mails sind in der Cloud von Google (Google Drive) gespeichert und können nicht verloren gehen. Gmail zählt aus Nutzersicht betrachtet zu den führenden E-Mail Anbietern der Welt.

Google Docs

 

Google Docs oder auch Google Office genannt ist vergleichbar mit Microsoft Office, nur dass es kostenlos ist. Die Module bei Google Office heißen entsprechend Google Docs für Textverarbeitung, Google Sheets für Tabellenkalkulation und Google Slides für Präsentationen. Hervorzuheben bei Google Office ist die Kollaborationsfunktion, die es erlaubt, dass mehrere Nutzer parallel an einem Dokument arbeiten können.

Google Drive

 

Google Drive ist vergleichbar mit Dropbox. Es handelt sich bei Google Drive ebenfalls um einen Cloud Storage Dienst, der es dir ermöglicht, deine Daten online bzw. in der Cloud abzuspeichern und mit Dritten zu teilen. Google Drive ist Bestandteil des Google Ökosystems wie auch alle weiteren Anwendungen von Google, d.h. du benötigst keinen separaten Login, um Google Drive als nutzen zu können. Nutzt du z.B. Google Office werden deine erstellten Dokumente automatisch in Google Drive abgespeichert. Analog verhält es sich mit Fotos, die du mit deinem Smartphone über die Google Fotos App schießt. Diese werden automatisch in die Google Drive Cloud hochgeladen, so dass du von überall Zugriff auf sie hast (auch bei Telefonverlust).

Google SketchUp

 

Google SketchUp ist eine CAD (=computer-aided Design = computergestützte Gestaltung) Software, mit der du 3-dimensionale Objekte bzw. 3D Designs erstellen kannst. Die Einsatzgebiete von SketchUp sind vielfältig. Sie reichen von Architekturmodellierung, über Produktdesign bis hin zur Erstellung von 3D Spielen. Du kannst mit SketchUp Häuser, Landschaften, Innenräume und beliebige 3D Objekte aufbauen und rendern. SketchUp ist in der Basisversion kostenlos und ist aufgrund einer guten Hilfefunktion auch für Laien sehr gut einsetzbar. Die Pro Version von SketchUp ist kostenpflichtig, bietet dafür aber auch einen größeren Funktionsumfang wie z.B. zusätzliche Exportformate für deine erstellten Modelle.

Microsoft Office

 

Microsoft Office bietet dir eine gute Grundausrüstung für die digitale Geschäftswelt. Es besteht aus verschiedenen Modulen für vielseitige Einsatzzwecke. Die gängigsten Module von Microsoft (MS) Office sind: MS Word für Textverarbeitung, MS Excel für Tabellenkalkulation, MS Powerpoint für Präsentationen, MS Outlook für E-Mail und MS Access als Datenbank­verwaltungs­system.

Shopify

 

Shopify ist eine Software zum Aufbau von Webshops. Wenn du online Produkte verkaufen möchtest, kannst du mit Shopify auf einfache Art und Weise deinen eigenen Webshop bauen. Toll an Shopify ist, dass es alle gängigen Bezahlsysteme wie z.B. PayPal, Sofortüberweisung, Vorkasse, etc. unterstützt, viele unterschiedliche Designs (auch Themes genannt) anbietet und Schnittstellen zu einer Vielzahl von externen Diensten wie z.B. Mailchimp, Google Analytics, Facebook, etc. zur Verfügung stellt.

Skype

 

Skype bietet dir eine Vielzahl an Kommunikations­möglichkeiten. Du kannst über Skype Sprach- und Videoanrufe tätigen, Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern durchführen und die Software zum Chatten verwenden. Wenn du während eines Telefonates deinem Gesprächspartner eine Datei zukommen lassen willst oder ihm live am Bildschirm etwas zeigen möchtest (Screen-Sharing), kannst du dies ebenfalls mit Skype tun. Neben Skype-zu-Skype Anrufen, kannst du mit Skype auch Anrufe in Telefonnetze (Festnetz und Mobil) tätigen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, dir von Skype eine persönliche Telefonnummer zuweisen zu lassen. Bist du z.B. einmal über längere Zeit im Ausland, kannst du dich über die Telefonnummer kostengünstig anrufen lassen (wenn dein Gesprächspartner kein Skype hat oder es ein geschäftlicher Kontext ist, der eine Telefonnummer erfordert). Skype ist in der Basisversion kostenlos. Für Unternehmen gibt es Skype Business, das neben den Basisfunktionen Businessfunktionen mitbringt.

Slack

 

Slack ist ein internetbasierter Instant-Messaging-Dienst, der zur internen Geschäftskommunikation dient und als Alternative zur klassischen E-Mail angesehen werden kann. Alle Daten innerhalb von Slack werden in der Cloud gespeichert und sind von überall abrufbar. Es gibt Slack als PC Version und als Mobile App auf dem Smartphone für die Kommunikation unterwegs. Die Kommunikation mit Slack funktioniert über sog. Kanäle. Pro Thema kannst du einen separaten Kanal erstellen, über den alle Kommunikation zum jeweiligen Thema läuft. Zum Kanal kannst du beliebig viele Personen hinzufügen, die an der Unterhaltung teilnehmen können. Neben Textnachrichten können mit Slack Bilder, Dateien, Audios, Videos, etc. verschickt werden. Nachrichten können kommentiert und mit anderen Kanälen oder Usern geteilt werden. Enthält eine Nachricht ein To-Do für dich, kannst du dich automatisiert zu einer von dir festgelegten Zeit daran erinnern lassen. Slack ist toll für schnelle und einfache Kommunikation in Teams und ist in der Basisversion kostenlos.

WhatsApp

 

WhatsApp ist ein Nachrichtenversand-Dienst, mit dem du Nachrichten versenden und (Video-)Telefonate führen kannst. WhatsApp wird überwiegend als Mobile App über das Smartphone genutzt (hat aber auch eine Webanwendung) und hat für viele Handybenutzer die klassische SMS und MMS abgelöst. Im Gegensatz zu SMS und MMS erfordert WhatsApp eine aktive Internetverbindung, um die Funktionen der App nutzen zu können. Verschickt werden kann über den Dienst eine Vielzahl unterschiedlicher Dateiformate wie Text, Audio, Video, Fotos, etc. Ursprünglich wurde WhatsApp zur informellen Kommunikation mit Freunden, Familie, etc. genutzt. In jüngerer Zeit hält der Dienst jedoch auch vermehrt in die Geschäftswelt Einzug. Du kannst WhatsApp ist in seinem vollen Funktionsumfang kostenlos nutzen.

WordPress

 

WordPress ist ein sogenanntes Content Management System (kurz: CMS). Content Management Systeme dienen als Grundlage für Websites und sind besonders dann hilfreich, wenn du eine Website bauen möchtest, aber keinerlei Programmierkenntnisse hast. WordPress ist ein open-source CMS, d.h. du kannst es verwenden, ohne dass du etwas dafür bezahlen musst. Noch dazu ist WordPress wohl das am weitesten verbreitetste CMS mit einer riesen Nutzercommunity, die bestrebt ist, das CMS fortlaufend zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Bücher und Tutorials

Buch

 

„Gestaltung sehen und verstehen: Ihr schneller Überblick über alle Bereiche der Gestaltung – von den Designprinzipien bis zu Schrift und Farben“, von Erika Vogl-Kis

Dieses Buch bringt dir auf inspirierende und spannende Art und Weise das Gestalten bei. In thematisch passend illustrierten Kapiteln lernst du die wichtigsten Designprinzipien und Gestaltungsgesetze kennen und bekommst jede Menge Input zu Formen, Flächen, Schriften und Farben an die Hand.

Buch

 

„Get Graphic Design Clients: Pro-tips for Landing, Impressing & Keeping the Good Ones“, von Wes McDowell

In diesem Buch geht es um deine Vermarktung als Grafikdesigner. Konkret gesagt, erfährst du, wie du es schaffst, die richtigen Kunden für dich zu gewinnen. Denn nichts ist schlimmer, als Kunden zu haben, die Querulanten sind oder nicht zahlen. Du lernst, wo du nach dem richtigen Klientel Ausschau hältst, wie du es für dich einnimmst, wie du den richtigen Stundensatz für deine Arbeit ermittelst und warum du in jedem Fall eine Anzahlung im Voraus verlangen solltest.

Buch

 

„Grafik und Gestaltung: Design und Mediengestaltung von A bis Z“, von Markus Wäger

Mit dem Buch von Markus Wäger werden professionelle Layouts für dich zum Kinderspiel. Anhand praxisnaher Beispiele und zahlreicher Grafiken bringt er dir das 1×1 des Grafikdesigns bei. Du lernst, wann welche Farbe optimal ist, welche Schriften sich gut miteinander kombinieren lassen, was bzgl. der Lesbarkeit von Text und der Qualität von Bildern zu beachten ist und vieles mehr. Egal, ob Visitenkarte oder Magazin – hier erhältst du Antworten auf all deine Fragen.

Buch

 

„Wie Design wirkt: Prinzipien erfolgreicher Gestaltung – Werbe-Psychologie, visuelle Wahrnehmung, Kampagnen“, von Monika Heimann und‎ Michael Schütz

Hier geht es ans Eingemachte, nämlich um die menschliche Psychologie. Worauf reagiert der Mensch in welcher Weise und warum? Was berührt uns und bleibt uns im Gedächtnis? Dieses Buch klärt dich auf und hilft dir die Wirkung von Bildern, Geschichten, Farben, Formen und Flächen zu verstehen. Zudem erfährst du, was zu tun ist, um ein Design zu entwerfen, das auffällt und hängenbleibt.

Tutorial

 

„Graphic Design Bootcamp – Learn the essentials of Photoshop, Illustrator, and InDesign while designing real-world projects“, von Derrick Mitchel, auf Udemy

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tools und Ressourcen,
um orts­unabhängig Geld zu verdienen

123rf

 

123rf ist ei ne Internetplattform für Stockmedien mit mehr als 12 Millionen Besucher pro Monat. Als Anbieter kannst du über die Plattform digitale Medien in Form von Fotos, (Vektor-)Grafiken, Videos, Audiodateien verkaufen. Die Registrierung auf 123rf und die Nutzung der Plattform sind für dich kostenlos. Als Vergütung behält 123rf einen Prozentsatz deiner Umsätze ein. Die Plattform steht in 14 verschiedenen Sprachen zur Verfügung und bedient Märkte weltweit. Zum Kundenstamm von 123rf zählen sowohl Startups als auch Fortune 500 Unternehmen. Indem du Anbieter auf 123rf wirst, erreichst du mit deinen Produkten ein internationales Publikum und eine Vielzahl potenzieller Käufer.

Adobe Stock

 

Adobe Stock ist eine Internetplattform bzw. ein Marktplatz für digitale Stockmedien. Stock bedeutet dabei nichts anderes, als dass du deine Medien und Inhalte “auf Vorrat”, d.h. ohne konkrete Beauftragung durch einen Auftraggeber produzierst. Vielmehr überlegst du dir, was gerade am Markt nachgefragt ist und/oder wofür du eine Leidenschaft hast und fertigst darauf basierend deine Inhalte an. Über Adobe Stock kannst du vielfältige Medienformate einem breiten Publikum zugänglich machen. Du kannst Fotos, Vektorgrafiken, Illustrationen, Videos, Vorlagen und 3D-Medien auf Adobe Stock hochladen und dort zum Verkauf anbieten. Käufer deiner Medien können z.B. Unternehmen, Designer, Entwickler, etc. sein, die deine Inhalte für ihre Website, ihren kreativen Schaffensprozesss und für viele weitere Einsatzzwecke benötigen. Adobe Stock ist Teil der Creative Suite von Adobe, d.h. die Stockplattform ist nahtlos mit Adobe Anwendungen wie Photoshop, Illustrator CC und InDesign CC integriert. Dies hat für dich als Verkäufer den Vorteil, dass Nutzer der oben genannten Adobe Anwendungen optimalen Zugang zu deinen Inhalten haben, indem sie sie direkt über die jeweilige Anwendung als Vorschau anzeigen und bei Gefallen lizensieren lassen können. Ein separates Aufrufen der Adobe Stock Plattform entfällt dadurch. Stellst du deine Inhalte bei Adobe Stock ein, so werden diese automatisch auch beim Anbieter Fotolio, einer weiteren Stockplattform, zum Kauf angeboten. Diese wurde von Adobe Stock vor einiger Zeit übernommen. Indem du auf zwei Plattformen gelistet bist, machst du nochmehr potenzielle Käufer auf dich aufmerksam. Käufer deiner Inhalte zahlen i.d.R. eine Lizenzgebühr für die Nutzung deiner Werke. Diese wird direkt über Adobe Stock abgerechnet. Adobe Stock behält einen Teil des Kaufpreises als Provision für die Vermarktung deiner Inhalte ein. Die generelle Nutzung von Adobe Stock als Verkaufsplattform ist für dich in der Basisversion kostenlos.

Airbnb

 

Airbnb ist eine Internetplattform bzw. ein Marktplatz für die kurzfristige An- und Vermietung von Wohnraum. Airbnb führt neben der Rubrik „Unterkünfte“ auch eine Rubrik „Entdeckungen“. In der Rubrik „Entdeckungen“ bieten Gastgeber ihren Gästen besondere Erlebnisse bzw. Entdeckungen an. Dies kann z.B. ein Kochkurs mit anschließendem gemeinsamen Abendessen in der eigenen Wohnung, eine Wanderung in einem nahegelegenen Naturschutzgebiet oder eine Yogastunde unter freiem Himmel im Park sein. Deine Möglichkeiten als Gastgeber bzw. Organisator von Airbnb Ereignissen sind vielfältig. Airbnb hat in den letzten Jahren rasant an Reichweite gewonnen und zählt mittlerweile zu den führenden Marktplätzen, wenn es ums Thema Gastgeben geht. Die Plattform hat sich zum Ziel gesetzt, in Zukunft eine Art “One-Stop-Shop” für alle Angelegenheiten rund ums Verreisen zu werden und sämtliche Bedürfnisse in dieser Hinsicht abzudecken. Es ist folglich davon auszugehen, dass Airbnb weiterhin wachsen und seine Reichweite ausbauen wird. Als Organisator eines Ereignisses legst du zunächst ein Profil auf der Plattform an, das dich und dein Angebot beschreibt. Du kannst dein Ereignis 1x Monat, 1x Woche oder jeden Tag anbieten. Das ist ganz dir überlassen. Deine Termine verwaltest du direkt über den in deinem Profil hinterlegten Kalender. Hinsichtlich der Location für dein Ereignis bist du vollkommen flexibel. Die Buchung deines Angebotes erfolgt direkt über die Airbnb Plattform. Die Bezahlung ebenfalls. Airbnb behält als Vergütung einen bestimmten Prozentsatz deines Umsatzes als Vermittlungsgebühr ein. Hat dein Ereignis stattgefunden, haben Käufer die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben. Hier gilt: Je mehr positive Bewertungen du sammelst, desto besser sind deine künftigen Verkaufschancen. Die Nutzung von Airbnb als Gastgeber ist grundsätzlich kostenlos. Du kannst entweder über deinen Browser oder über die mobile App (für iOS und Android) auf die Plattform zugreifen.

Alamy

 

Alamy ist eine Internetplattform für digitale Stockmedien. Neben Fotos kannst du über die Plattform Vektorgrafiken, Illustrationen, Handyfotos, Videos und Live News (z.B. zum Thema Sport, Politik, Entertainment, etc.) verkaufen. Alamy ist ein weltweiter Anbieter und hat eine Reichweite von über 100.000 Kunden, die Medien über die Plattform beziehen. Wie bei iStock und Adobe Stock auch, erfolgt der Verkauf, die Vermarktung und die Bezahlung deiner Medien direkt über die Alamy Plattform. Alamy behält dafür einen Prozentsatz deiner Erlöse als Provision ein. Laut Unternehmensangaben fällt die Provision von Alamy im Vergleich zu anderen Stockplattformen geringer aus, d.h. dein Umsatz pro Verkauf ist höher. Ebenfalls wirbt Alamy damit, dass der Genehmigungsprozess von eingereichten Medien weniger streng als bei anderen Stockplattformen ist. Das heißt für dich, dass du mehr Medien zum Verkauf listen lassen kannst. Die Nutzung von Alamy ist kostenlos.

Amazon

 

“Amazon ist ein internationales E-Commerce Unternehmen mit einer Vielzahl an Produkten und Services. Ein elementarer Bestandteil von Amazon ist der Marktplatz des Unternehmens. Über den Marktplatz können Anbieter Produkte unterschiedlichster Art vertreiben. Um Anbieter zu werden, registrierst du dich bei Amazon und legst einen Verkäufershop an. Amazon verfügt über eines der größten Online Sortimente der Welt. Du kannst so ziemlich alles anbieten, was dir einfällt, solange es nicht illegal oder unsittlich ist und nicht gegen die AGBs von Amazon verstößt (z.B. Drogen, Waffen, etc.). Bekannt ist Amazon u.a. für sein riesiges Büchersortiment. Als Autor hast du die Möglichkeit, deine Bücher über Amazon im Selbstverlag auf den Markt zu bringen und sie über die Plattform zu vertreiben (siehe auch Kindle Direct Publishing (KDP)). Du kannst über Amazon sowohl eBooks als auch Printbücher erstellen. Indem du deine Werke auf Amazon zum Kauf anbietest, erreichst du ein Millionenpublikum potenzieller Käufer und steigerst dein Umsatzpotenzial. Amazon ist neben seiner Eigenschaft als Verkaufsplattform auch Logistikdienstleister. Bist du Anbieter physischer Produkte (wie z.B. Sportartikel, Nahrungsmittel, Kleidung, Möbel, etc.) kannst du deine Produkte im Amazon Lager einlagern lassen und sie bei Bestellung an deine Kunden verschicken lassen. Dieser Service heißt Fulfillment by Amazon (FBA) und hat für dich den Vorteil, dass du in deiner Funktion als Verkäufer ortsunabhängig bist. Du kannst theoretisch überall auf der Welt sein und deine Produkte verkaufen, weil Amazon sämtliche Logistik für dich übernimmt. Dies beinhaltet auch den Retourenprozess. Hast du deine Supply Chain einmal fest aufgesetzt und einen zuverlässigen Lieferanten gefunden, kannst du deine Produkte von deinem Lieferanten direkt ins Amazon Lager schicken lassen, ohne dass du als Zwischeninstanz mitwirken musst. Amazon ist eines der wichtigsten E-Commerce Unternehmen der Welt, das dir eine Vielzahl nützlicher Services für deinen Start in die Ortsunabhängigkeit bietet. Wenn du einen Weg suchst, wie du mit einfachen Mitteln und kleinem Geld loslegen kannst, solltest du dir folgende Services näher anschauen:
# Verlagsunabhängiger Autor werden: Kindle Direct Publishing (KDP) und CreateSpace
# Amazon als Logistikpartner nutzen: Fulfillment by Amazon (FBA)
# Affiliate Marketing mit Amazon Produkten betreiben: Amazon Partnerprogramm
# Musik auf Amazon veröffentlichen: Amazon Music
# Mobile Apps und Spiele verkaufen: Amazon Appostore”

DesignCuts

 

DesignCuts ist eine Internetplattform für Designer und Design-Interessierte, die als eine Art One-Stop-Shop für Design fungiert. Designer und Design-Interessierte können sich auf der Plattform registrieren (kostenlos) und darüber Zugriff auf Design-Tutorials, -Podcasts, -Freebies und den integrierten Design-Marktplatz erhalten. Als Anbieter kannst du über den Marktplatz Grafikdesigns (z.B. Icons, Hintergründe, Infografiken, Fotos, Texturen, etc.), Templates (Vorlagen für z.B. Visitenkarten, Broschüren, Mockups, User Interface Kits, etc.), Fonts (=Schriftarten) und Add-ons (z.B. Lightroom Presets, Overlays, Styles, etc.) verkaufen. Der DesignCuts Marktplatz listet ausschließlich hochwertige Design-Assets. Dementsprechend werden nur gut qualifizierte Designer für den Verkauf auf dem Marktplatz zugelassen. Um dich für den Marktplatz zu bewerben, nimm Kontakt über die Kontaktseite von DesignCuts auf (formloses Anschreiben).

Envato Market

 

Envato Market ist eine Internetplattform für Stockmedien. Als Anbieter kannst du über die Plattform ein breites Spektrum digitaler Medien veräußern. Der Marktplatz untergliedert sich dabei in 7 Kategorien. Diese sind Video, Website, Programmierung, Audio, Grafik, 3D und Foto. In den Kategorien Video und Website kannst du u.a. Videos, Video Footage, Motion Graphics, After Effekte und Website-Templates für diverse Content Management Systeme (z.B. WordPress, Joomla, Drupal) anbieten. Die Kategorien Programmierung und Audio kannst du nutzen, um z.B. Plugins, Skripte, Slider, Code, Musik, Sound Effekte, Games, Trailer, Podcasts, etc. zu offerieren. Flyer, Logos, Icons, Illustrationen, 3D-Modelle und Fotos entfallen auf die Kategorien Grafik, 3D und Foto und können über diese von dir vertrieben werden. Envato Market verfügt über eine Mitgliederanzahl von über 10 Millionen Nutzern. Dementsprechend groß ist die Reichweite der Plattform. Indem du deine Produkte auf Envato Market zum Kauf anbietest, erhöhst du deine Sichtbarkeit im Internet und steigerst dein Verkaufspotenzial. Die Registrierung auf Envato Market und die Nutzung der Plattform sind für dich als Anbieter kostenlos. Auf Verkäufe berechnet dir Envato Market eine Verkaufsprovision.

Etsy

 

Etsy ist ein Online Marktplatz für handgemachte Produkte, Vintage und Künstlerbedarf, über den du als Anbieter deine Produkte zum Kauf anbieten kannst. Als globaler Marktplatz verfügt Etsy über eine sehr große Reichweite mit einem Kundenstamm von über 29 Millionen Käufern. Indem du deine Produkte auf Etsy listest, profitierst du von der Reichweite der Plattform und steigerst dein Umsatzpotenzial. Du kannst über Etsy Kunden auf der ganzen Welt erreichen. Die Registrierung auf Etsy und die Eröffnung eines Verkäufershops sind für dich als Anbieter kostenlos. Es fällt keine monatliche Grundgebühr an. Etsy ist eine vollintegrierte Plattform, d.h. Kunden kaufen deine Produkte direkt über den Marktplatz und bezahlen auch über diesen. Etsy kümmert sich für dich um den gesamten Checkout- und Paymentprozess. Dafür zahlst du eine prozentuale Gebühr auf deine Umsätze. Wenn du viel unterwegs bist, kannst du von der App des Marktplatzes Gebrauch machen (“Verkaufen auf Etsy”). Diese ist für iOS und Android verfügbar. Über die App kannst du auf deinen Verkäufershop zugreifen und diverse Aufgaben erledigen. U.a. kannst du deine Bestellungen über die App verwalten, Artikel bearbeiten und Kundenfragen beantworten. Möchtest du wissen, wie gut deine Performance als Seller ist, stehen dir spezielle Analysewerkzeuge zur Verfügung. Du kannst dir z.B. vergangene Umsätze anzeigen lassen, Retouren auswerten oder Kennzahlen zum Lagerbestand abrufen. Solltest du feststellen, dass dein Umsatz zu niedrig ist, bietet dir Etsy die Möglichkeit, deine Produkte zu bewerben (gesponsorte Produkte) und von (kostenlosen) Social Media Tools Gebrauch zu machen.

Fiverr

 

Fiverr ist ein internationaler Online-Marktplatz für digitale Dienstleistungen und Produkte aller Art. Auf Fiverr kommen Suchende (z.B. Unternehmen, Agenturen, Freelancer, Privatleute, etc.) mit Anbietern zusammen und können aus einem großen Spektrum von Angeboten wählen. Der Marktplatz fokussiert auf Microjobs, d.h. alle Leistungen werden rein virtuell über das Internet erbracht ohne vor-Ort Präsenz. Angebote starten bei 5 US Dollar, woraus sich auch der Name des Marktplatzes ableitet: Fiver = Fünfer. Fiverr richtet sich an den englischen, französischen, spanischen, niederländischen und portugiesischen Markt. Dementsprechend werden auch diese Sprachen auf der Plattform unterstützt. Das Angebotsspektrum reicht von Grafikdesign, Programmierung und Online Marketing über Schreibleistungen, Video-, Musik und Audioerstellung bis hin zu Leistungen im Bereich Lifestyle, persönliche Weiterentwicklung und Fun (z.B. Geburtstagsgeschenke, Sammlerartikel, Tricks, etc.). Fiverr verfügt über eine große Reichweite im Netz. Jede 5 Sekunden wird auf Fiverr eine Leistung (ein sog. Gig) verkauft. Insgesamt wurden über die Plattform bereits über 25 Millionen Projekte abgewickelt. Die Nutzung von Fiverr ist für dich als Anbieter kostenlos. Fiverr berechnet dir pro verkauftem Gig eine Vermittlungsprovision. Du kannst Fiverr über deinen Webbrowser am PC verwenden oder dir die mobile App (iOS und Android) herunterladen.

FreeConferenceCall

 

Beschreibung kommt in Kürze.

Freelancer.com

 

Freelancer.com ist ein weiterer Internet-Marktplatz für Freelancer und Auftraggeber (z.B. suchende Unternehmen). Auch hier legst du als Freelancer ein Profil an und bewirbst dich auf Ausschreibungen suchender Auftraggeber. Bei erfolgreicher Vermittlung behält Freelancer.com einen Prozentsatz deiner Einkünfte als Vergütung ein. Nach Beendigung eines Auftrages hat dein Auftraggeber die Möglichkeit, deine Leistung über das integrierte Bewertungssystem zu bewerten. Hier gilt wieder das Schemata: Je mehr positive Bewertungen, desto größere Vermittlungschancen für dich. Freelancer.com zählt neben Upwork zu den führenden Freelancerbörsen weltweit. Die Nutzung des Marktplatzes ist für dich in der Basisversion kostenlos. Du kannst Freelancer.com entweder über deinen Browser nutzen oder dir die mobile App (für iOS und Android) herunterladen.

iStock

 

iStock ist eine Internetplattform für digitale Stockmedien. Anbieten kannst du über die Plattform Fotos, Grafiken, Videos und Audio-Dateien. Du lädst deine Inhalte auf iStock hoch und machst sie darüber Millionen von Nutzern zum Kauf verfügbar. Die Vergütung funktioniert ähnlich wie bei Adobe Stock als Prozentsatz auf deine Verkäufe. iStock ist Bestandteil von Getty Images, einer weiteren Plattform für digitale Stockmedien. Dadurch, dass beide Unternehmen zusammengehören, kannst du deine Inhalte unter bestimmten Voraussetzungen auch auf Getty Images anbieten, ohne Mehraufwand damit zu haben. Laut Unternehmensangaben haben beide Plattformen zusammen eine Reichweite von 1,5 Mio. Käufern in mehr als 200 Ländern. iStock ist als Verkaufsplattform ist für dich in der Basisversion kostenlos.

MailChimp

 

MailChimp ist ein cloudbasierter Dienst für den Versand von Newslettern. Du kannst mit MailChimp Newsletter (-Serien) erstellen, versenden und verwalten. Um MailChimp zu aktivieren, bindest du es in deine Website oder Landingpage ein. Bei WordPress funktioniert dies z.B. über ein entsprechendes MailChimp Plugin. MailChimp bringt eine Vielzahl von Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten mit. Der Dienst stellt dir zur Erstellung deiner Newsletter z.B. verschiedene Newsletter-Vorlagen zur Verfügung, die du nutzen und auf Basis deiner Bedürfnisse weiter anpassen kannst. Weiterhin bietet dir MailChimp eine Reihe von Opt-in Formen, die du in deine Website bzw. Landingpage einbauen kannst. Über Opt-in Formen können sich Newsletter-Interessierte für deinen Newsletter eintragen. Nicht zu vergessen die Funktion, vorhandene Kontakte automatisiert in MailChimp importieren zu können und die Möglichkeit, Kompatibilitätstests durchführen zu können. Letzteres dient zur Sicherstellung, dass dein Newsletter in verschiedenen Mail-Programmen und Browsertypen immer so aussieht, wie du es gern möchtest. MailChimp ist (derzeit) einer der populärsten Newsletterdienste auf dem Markt und wird von einer Vielzahl von Nutzern weltweit für das E-Mail-Marketing eingesetzt. Der Dienst ist in der Basisversion kostenlos.

Merch by Amazon

 

Beschreibung folgt in Kürze.

Patreon

 

Patreon ist eine Crowdfunding-Plattform für (digitalen) künstlerischen Content. Du kannst über Patreon Texte, Videos, Podcasts, Kunst, Tanz, Musik, Games, Designs, Fotos und vieles mehr anbieten. Grundgedanke von Patreon ist, dass du als “Künstler” durch die Unterstützung deiner Follower und Fans ein regelmäßiges Einkommen aufbauen kannst. Dies funktioniert, indem du deinen Followern und Fans über die Plattform verschiedene Abo-Angebote unterbreitest. Du kannst ihnen gegen eine (monatliche) Gebühr exklusive Inhalte (wie z.B. Behind the scenes, Einladungen zu Special Events, Vorveröffentlichungsmaterial) zukommen lassen, für sie personalisierte Produkte wie z.B. Songs, Bilder, Texte, etc. entwerfen, ihnen persönliche Q&A Sessions (z.B. per Skype) mit dir ermöglichen, etc. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bist du auf YouTube aktiv, kannst du dein Patreon Profil in deinen YouTube Kanal einbinden und darüber zusätzlich auf dein Patreon Angebot aufmerksam machen. Patreon hat seit seiner Gründung über 350 Millionen USD an seine Künstler ausgezahlt. Der durchschnittlicher Fan auf Patreon gibt für sein Patreon Abo pro Monat mehr aus als für Dienste wie Netflix, Spotify oder Amazon Prime. Die Registrierung auf Patreon und die Nutzung der Plattform sind für dich als Künstler kostenlos. Auf deine Umsätze zahlst du eine prozentuale Provision.

Shirtee

 

Shirtee ist eine Online Plattform, über die du Kleidung (z.B. T-Shirts), Accessoires (z.B. Handyhüllen) und Gebrauchsgegenstände (z.B. Tassen) bedrucken lassen und zum Kauf anbieten kannst. Die Funktionsweise und die angebotenen Services von Shirtee sind vergleichbar mit denen von Spreadshirt. Du fertigst Designs an, lädst diese auf der Plattform hoch, wählst entsprechende Produkte für den Druck deiner Designs, bepreist deine Produkte und promotest sie. Die Zahlungsabwicklung, den Druck und die Logistik übernimmt Shirtee für dich. Im Unterschied zu vielen anderen Plattformen gibt es bei Shirtee keine Mindestauflage für deine Produkte. Produziert wird ab 1 Stück. Produktion und Versand erfolgen garantiert innerhalb von 2 Tagen nach Zahlungseingang. Den Preis für deine Produkte kannst du frei wählen. Shirtee berechnet pro verkauftem Produkt eine Service-Gebühr, die dir automatisch vom Umsatz abgezogen wird. Die Service-Gebühr ist immer gleich, egal welchen Preis du für deine Produkte wählst. Toll an Shirtee ist, dass es mit dem Facebook Werbeanzeigen Manager integriert ist. Mit nur wenigen Mausklicks kannst du eine Facebook Werbung für deine Produkte schalten und dadurch zusätzliche Käufer generieren. Alle mit Shirtee erstellten Produkte sind als Kampagne aufgesetzt, d.h. deine Produkte werden im Shirtee-Shop als zeitlich limitierte Angebote angezeigt. Stellst du z.B. 7 Tage Laufzeit für deine Kampagne ein und es sind bereits 2 Tage vergangen, wird neben deinem Produkt eine verbleibende Restlaufzeit von 5 Tagen eingeblendet. Hintergrund dieser Systematik sind Marketingzwecke. Die zeitliche Limitierung deiner Produkte setzt Interessenten unter Druck und forciert den Kauf deiner Produkte. Ist die Zeit deiner Kampagne abgelaufen, wird sie standardmäßig erneuert. Dein Produkt wird weder gelöscht noch deaktiviert, sondern automatisch als neue Kampagne aufgesetzt. Shirtee stellt für die Handhabung seiner Plattform ein umfangreiches Wiki zur Verfügung. Hierin findest du alles, was du wissen musst, um Produkte zu gestalten, Kampagnen zu starten und das Marketing für deine Produkte zu optimieren.

Shutterstock

 

Shutterstock ist eine Internetplattform für Stockmedien. Über Shutterstock erreichst du als Verkäufer über 1,4 Mio. Kunden aus +150 Ländern. Zum Verkauf anbieten kannst du Videos, Bilder (auch Redaktionelles), Illustrationen, Musik und Vektorgrafiken. Shutterstock ist über den Browser deines PCs und als mobile App für iOS und Android verfügbar. Über die sog. Contributor-App kannst du von unterwegs deine Verkäuferstatistiken (z.B. Verkäufe, Umsätze, etc.) abrufen und Bilder zur Genehmigung hochladen. Die Vermarktung deiner Medien über Shutterstock ist für dich kostenlos. Bei erfolgreichem Verkauf behält Shutterstock einen Teil deiner Erlöse als Verkaufsprovision ein.

Spreadshirt

 

Spreadshirt ist eine Online Plattform, über die du Kleidung (z.B. T-Shirts), Accessoires (z.B. Handyhüllen) und Gebrauchsgegenstände (z.B. Tassen) bedrucken lassen und zum Kauf anbieten kannst. Dies funktioniert, indem du Designs anfertigst und diese auf die Spreadshirt Plattform hochlädst. Auf der Plattform wählst du Produkte aus, die du mit deinem Design bedrucken möchtest. Du kannst aus über 170 verschiedenen Produkten aussuchen und ein und dasselbe Design für mehrere Produkte verwenden. Wenn du z.B. ein Einhorn gestaltet und hochgeladen hast, kannst du dieses z.B. auf ein T-Shirt, einen Hoodie, eine Tasse, etc. aufdrucken lassen. Spreadshirt stellt dir entsprechende T-Shirt-, Hoodie- und Tassen-Vorlagen zur Verfügung, die du nutzen kannst. Möchtest du andere Gegenstände oder Accessoires mit deinem Design ausstatten, stehen dir auch hierfür Vorlagen zur Verfügung. Du kannst deine finalen Produkte über den Markplatz von Spreadshirt (täglich über 100.000 Besucher) oder über einen eigenen Verkäufershop anbieten. Bei Letzterem bekommst du eine personalisierte URL für deinen Shop. Alternativ kannst du deinen Verkäufershop auch in deine bestehende Website einbinden. Im Unterschied zum Marktplatz musst du bei einem eigenen Shop selbst für Traffic sorgen und dich ums Marketing kümmern. Produziert werden deine Produkte on-demand, d.h. auf Bestellung. Indem keine Produktion auf Lager erfolgt, vermeidest du unnötige Vorlaufkosten und umgehst Lagerhaltungsrisiken. Sobald dein Produkt fertig produziert bzw. bedruckt ist, erfolgt der Versand zum Käufer. Spreadshirt kümmert sich für dich sowohl um den Druck als auch den Logistikprozess inkl. Retoure. Was die Preissetzung für deine Produkte angeht, bist du flexibel. Du kannst einen Preis wählen, den du für angebracht hälst. Kommt es zum Verkauf, behält Spreadshirt einen Teil deines Umsatzes als Service-Gebühr ein. Spreadshirt gibt dir als Designer die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise Produkte mit selbst gestalteten Aufdrucken zu verkaufen. du gehst dabei weder ein Risiko ein noch bist du dafür an einen bestimmten Ort gebunden (z.B. wegen des Versandprozesses). Mit einem globalen Kundenstamm und mehr als 20 Millionen verkauften Produkten bietet dir Spreadshirt darüber hinaus ideale Voraussetzungen, um deine Sichtbarkeit im Netz zu erhöhen und dein Verkaufspotenzial zu heben.

Twago

 

Beschreibung kommt in Kürze

Twitch

 

Twitch ist eine internationale Online Plattform für Live-Streaming, die den Charakter eines sozialen Netzwerkes hat. Groß geworden ist die Plattform mit dem Live-Streamen von Videospielen. Neben Videospielen werden über Twitch mittlerweile jedoch auch (kreative) Tätigkeiten aus den Bereichen Illustration, Grafikdesign, Game Development, 3D Modellierung, Animation, Food, Programmierung, Zeichnen, Musik, etc. als Live-Stream angeboten. Als Anbieter eines Streams kannst du dich über die integrierte Chatfunktion mit deinen Zuschauern austauschen, Fragen beantworten und ergänzende Inhalte teilen. Wie bei YouTube erstellst du auch bei Twitch deinen eigenen Kanal. Du kannst über deinen Kanal Live-Streamings in unterschiedlichen Formaten und von unterschiedlichen Orten (zuhause, draußen, auf Reisen, etc.) aus anbieten. Zuschauer haben die Möglichkeit, deinen Kanal zu abonnieren und/oder ihm zu folgen. Über die Abo- bzw. Folgen-Funktion können sich deine Zuschauer benachrichtigen lassen, wenn du live bist und dann einschalten. Diejenigen Abonnenten, die deinen Live-Stream verpasst haben, können diesen über die Video-Bibliothek auf deinem Kanal nachträglich ansehen. Twitch hat als Live-Streaming Plattform eine enorme Reichweite im Netz. Jeden Monat greifen über 100 Millionen Nutzer auf die Plattform zu. Die Registrierung auf Twitch ist für dich als Streaming-Anbieter kostenlos. Geld verdienst du mit der Plattform, indem du Werbung in deine Streams einbindest (ähnlich wie bei YouTube) und Trinkgelder von deinen Zuschauern kassierst. Hast du eine große Zuschauergemeinschaft, kannst du außerdem Ausschau nach Sponsoren halten und Merchandising Produkte über Twitch verkaufen. Möchtest du über deinen PC bzw. deinen Laptop streamen, benötigst du externe Software, die du zuvor herunterladen, installieren und an Twitch anbinden musst. Installation und Set-up der Software sind kein Hexenwerk und schnell (durch einen Laien) zu erledigen. Mögliche Programme sind z.B. XSplit und OBS. Spielst du über eine Play Station oder Xbox, kannst du auf externe Software verzichten und direkt über deine Konsole streamen. Twitch steht dir über deinen Webbrowser und als mobile App (Android und iOS) zur Verfügung.

Udemy

 

Udemy ist eine Internetplattform bzw. ein Marktplatz für Online Kurse. Du kannst Kurse als Teilnehmer wahrnehmen und/oder Kurse als “Lehrer” anbieten und dein Wissen zu verschiedenen Themenfeldern vermitteln. Udemy hat mit ca. 65.000 Kursen im Angebot und 15 Mio. Kursteilnehmern eine sehr große Reichweite im Internet. Das Kursangebot der Plattform umfasst ein breites Spektrum an Themenfeldern und ist in unterschiedlichen Sprachen (z.B. Englisch, Spanisch, Französisch, Türkisch, Polnisch, etc.) für verschiedene Märkte (z.B. Deutschland, USA, Türkei, Frankreich, England, etc.) erhältlich. Beliebte Themenfelder sind z.B. Programmierung, Business, Design, Fotografie, Gesundheit und Fitness, Persönlichkeitsentwicklung und Prüfungsvorbereitung. Neben Kursen für Anfänger kannst du als Kursanbieter Kurse für Fortgeschrittene und Profis erstellen. Kursteilnehmer kaufen deinen Kurs einmalig für eine fixe Gebühr und erhalten damit lebenslangen Zugriff. Als Kursanbieter profitierst du von der enormen Reichweite der Plattform, die es dir ermöglicht, zusätzliche Kunden (auch internationale Kunden) für dein Angebot zu gewinnen. Möchtest du die Sichtbarkeit deiner Kurse auf der Plattform erhöhen, stellt dir Udemy verschiedene Formen von Werbemöglichkeiten zur Verfügung. Die Erstellung von Online Kursen mit Udemy ist intuitiv und ohne großen Aufwand für dich möglich. Es gibt zahlreiche Tutorials und Hilfeforen, auf die du bei Bedarf zugreifen kannst. Ein Kurs auf Udemy untergliedert sich üblicherweise in verschiedene Lektionen, die von deinen Kursteilnehmern on demand einzeln abgerufen werden können. Deine Kursinhalte vermittelst du i.d.R. im Videoformat – entweder indem du deinen PC Bildschirm teilst oder indem du ein Video von dir selbst drehst. Neben der Möglichkeit, deine Inhalte zum Streamen bereitzustellen, kannst du ebenfalls Dokumente (z.B. PDF, Word) zum Download in deine Kurse integrieren, z.B. um den Teilnehmern deiner Kurse bestimmte Aufgaben zu stellen oder ihnen nähergehendes Informationsmaterial zur Verfügung zu stellen. Udemy kann von dir als Kursanbieter in der Basisversion kostenlos genutzt werden. Verkaufst du einen Kurs, fällt eine Provision in Höhe eines bestimmten Prozentsatzes an, die du an Udemy abtreten musst. Udemy ist kompatibel mit Windows und Mac OS X.

Upwork

 

Upwork ist ein weltweiter Internet-Marktplatz für Freelancer und Auftraggeber (z.B. suchende Unternehmen). Als Freelancer hast du über Upwork die Möglichkeit, deine Leistungen anzubieten und Auftraggeber zu finden. Dies tust du, indem du ein Profil mit deiner Expertise anlegst und dich auf ausgeschriebene Projekte von Auftraggebern bewirbst. Hast du keine Lust, dich aktiv auf Projekte zu bewerben, kannst du dich über dein Profil auch von Auftraggebern finden lassen. Über das integrierte Bewertungssystem haben Auftraggeber die Möglichkeit, dich nach Abschluss eines Auftrages zu bewerten. Je mehr positive Bewertungen du erzielst, desto höher sind deine Chancen auch künftig wieder gebucht zu werden. Die Buchung und Bezahlung deiner Leistung erfolgt direkt über Upwork. Als Vergütung für eine erfolgreiche Vermittlung behält Upwork einen bestimmten Prozentsatz deines Umsatzes ein. Upwork zählt zu den führenden Freelancerbörsen weltweit. Jeden Tag durchforsten tausende von Auftraggebern die Plattform auf der Suche nach qualifizierten Freelancern. Indem du dich auf Upwork listen lässt, profitierst du von dieser Reichweite und erhöhst deine Chancen für neue Aufträge. Upwork ist für dich in der Basisversion kostenlos. Du kannst Upwork entweder über deinen Browser nutzen oder dir die mobile App (für iOS und Android) herunterladen.