Ressourcen Drop­shipper

Hier findest du alle Tools und Ressourcen zum Berufsbild Dropshipper, die wir in unserem Buch nennen.

Viel Spaß beim Stöbern 🙂

Tools und Ressourcen, um ortsunabhängig loslegen zu können

Vorweg eine kurze Anmerkung zu den Links in diesem Abschnitt. Du hast die Möglichkeit, die folgenden Tools und Ressourcen entweder über einen herkömmlichen, normalen Link (als “Link” gekennzeichnet) oder über einen “Klick-und-Hilf-Link” anzuwählen. Die Links sehen zwar unterschiedlich aus, führen aber zum gleichen Ziel. Der Klick-und-Hilf-Link ist ein Affiliate-Link. Nutzt du diesen, erhalten wir eine kleine Provision.

Warum Klick-und-Hilf?

Klick-und-Hilf deswegen, weil wir 10% der Provision für einen guten Zweck spenden. Mehr Infos, wofür wir spenden, findest du hier. Möchtest du uns unterstützen, freuen wir uns, wenn du die Klick-und-Hilf-Links nutzt. 

Gmail

 

Gmail ist der E-Mail Dienst von Google und kann als kostenlose Alternative zu z.B. Outlook von Microsoft angesehen werden. Sofern du ein Google Konto hast, verfügst du automatisch auch über ein Gmail Konto. Einmal bei Google angemeldet, benötigst du keinen separaten Login mehr für Gmail, sondern bist automatisch eingeloggt. Du kannst Gmail über deinen Web-Browser nutzen oder deine Gmail E-Mails in deinem lokalen E-Mail Client (z.B. Outlook) empfangen. Ebenfalls hast du die Möglichkeit Gmail als App auf deinem Smartphone zu installieren, um deine E-Mails mobil abrufen und bearbeiten zu können. Deine E-Mails sind in der Cloud von Google (Google Drive) gespeichert und können nicht verloren gehen. Gmail zählt aus Nutzersicht betrachtet zu den führenden E-Mail Anbietern der Welt.

Google Docs

 

Google Docs oder auch Google Office genannt ist vergleichbar mit Microsoft Office, nur dass es kostenlos ist. Die Module bei Google Office heißen entsprechend Google Docs für Textverarbeitung, Google Sheets für Tabellenkalkulation und Google Slides für Präsentationen. Hervorzuheben bei Google Office ist die Kollaborationsfunktion, die es erlaubt, dass mehrere Nutzer parallel an einem Dokument arbeiten können.

Microsoft Office

 

Microsoft Office bietet dir eine gute Grundausrüstung für die digitale Geschäftswelt. Es besteht aus verschiedenen Modulen für vielseitige Einsatzzwecke. Die gängigsten Module von Microsoft (MS) Office sind: MS Word für Textverarbeitung, MS Excel für Tabellenkalkulation, MS Powerpoint für Präsentationen, MS Outlook für E-Mail und MS Access als Datenbank­verwaltungs­system.

Shopify

 

Shopify ist eine Software zum Aufbau von Webshops. Wenn du online Produkte verkaufen möchtest, kannst du mit Shopify auf einfache Art und Weise deinen eigenen Webshop bauen. Toll an Shopify ist, dass es alle gängigen Bezahlsysteme wie z.B. PayPal, Sofortüberweisung, Vorkasse, etc. unterstützt, viele unterschiedliche Designs (auch Themes genannt) anbietet und Schnittstellen zu einer Vielzahl von externen Diensten wie z.B. Mailchimp, Google Analytics, Facebook, etc. zur Verfügung stellt.

Skype

 

Skype bietet dir eine Vielzahl an Kommunikations­möglichkeiten. Du kannst über Skype Sprach- und Videoanrufe tätigen, Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern durchführen und die Software zum Chatten verwenden. Wenn du während eines Telefonates deinem Gesprächspartner eine Datei zukommen lassen willst oder ihm live am Bildschirm etwas zeigen möchtest (Screen-Sharing), kannst du dies ebenfalls mit Skype tun. Neben Skype-zu-Skype Anrufen, kannst du mit Skype auch Anrufe in Telefonnetze (Festnetz und Mobil) tätigen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, dir von Skype eine persönliche Telefonnummer zuweisen zu lassen. Bist du z.B. einmal über längere Zeit im Ausland, kannst du dich über die Telefonnummer kostengünstig anrufen lassen (wenn dein Gesprächspartner kein Skype hat oder es ein geschäftlicher Kontext ist, der eine Telefonnummer erfordert). Skype ist in der Basisversion kostenlos. Für Unternehmen gibt es Skype Business, das neben den Basisfunktionen Businessfunktionen mitbringt.

Slack

 

Slack ist ein internetbasierter Instant-Messaging-Dienst, der zur internen Geschäftskommunikation dient und als Alternative zur klassischen E-Mail angesehen werden kann. Alle Daten innerhalb von Slack werden in der Cloud gespeichert und sind von überall abrufbar. Es gibt Slack als PC Version und als Mobile App auf dem Smartphone für die Kommunikation unterwegs. Die Kommunikation mit Slack funktioniert über sog. Kanäle. Pro Thema kannst du einen separaten Kanal erstellen, über den alle Kommunikation zum jeweiligen Thema läuft. Zum Kanal kannst du beliebig viele Personen hinzufügen, die an der Unterhaltung teilnehmen können. Neben Textnachrichten können mit Slack Bilder, Dateien, Audios, Videos, etc. verschickt werden. Nachrichten können kommentiert und mit anderen Kanälen oder Usern geteilt werden. Enthält eine Nachricht ein To-Do für dich, kannst du dich automatisiert zu einer von dir festgelegten Zeit daran erinnern lassen. Slack ist toll für schnelle und einfache Kommunikation in Teams und ist in der Basisversion kostenlos.

WhatsApp

 

WhatsApp ist ein Nachrichtenversand-Dienst, mit dem du Nachrichten versenden und (Video-)Telefonate führen kannst. WhatsApp wird überwiegend als Mobile App über das Smartphone genutzt (hat aber auch eine Webanwendung) und hat für viele Handybenutzer die klassische SMS und MMS abgelöst. Im Gegensatz zu SMS und MMS erfordert WhatsApp eine aktive Internetverbindung, um die Funktionen der App nutzen zu können. Verschickt werden kann über den Dienst eine Vielzahl unterschiedlicher Dateiformate wie Text, Audio, Video, Fotos, etc. Ursprünglich wurde WhatsApp zur informellen Kommunikation mit Freunden, Familie, etc. genutzt. In jüngerer Zeit hält der Dienst jedoch auch vermehrt in die Geschäftswelt Einzug. Du kannst WhatsApp ist in seinem vollen Funktionsumfang kostenlos nutzen.

WordPress

 

WordPress ist ein sogenanntes Content Management System (kurz: CMS). Content Management Systeme dienen als Grundlage für Websites und sind besonders dann hilfreich, wenn du eine Website bauen möchtest, aber keinerlei Programmierkenntnisse hast. WordPress ist ein open-source CMS, d.h. du kannst es verwenden, ohne dass du etwas dafür bezahlen musst. Noch dazu ist WordPress wohl das am weitesten verbreitetste CMS mit einer riesen Nutzercommunity, die bestrebt ist, das CMS fortlaufend zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Bücher und Tutorials

Buch

 

„Dropshipping für Anfänger: Passives Einkommen durch Dropshipping. Wie Sie mit Ihrem eigenen Webshop ortsunabhängig Geld verdienen und finanziell frei werden“, von Robert Bank

Robert Bank verrät dir in seinem Buch, wie du ein erfolgreiches Dropshipping Business aufbaust. Von den Gründungsformalien über die Produkt- und Lieferantenauswahl bis hin zur Auswahl eines geeigneten Vertriebskanals erfährst du Schritt für Schritt, was zu tun ist, um schon bald als Dropshipper loslegen zu können.

Tutorial

 

„Shopify Meisterkurs: Der Komplette Shopify Dropshipping Kurs #1 Shopify Meisterkurs: Der komplette Kurs für all die Leute die mit Shopify durchstarten möchten!“, von Leon Chaudhari, auf Udemy

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tutorial

 

How to Start a Dropshipping Store on a Budget or Even For Free!

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tutorial

 

How to start a profitable dropshipping store

Hier folgt in Kürze eine Beschreibung.

Tools und Ressourcen,
um orts­unabhängig Geld zu verdienen

Amazon

 

“Amazon ist ein internationales E-Commerce Unternehmen mit einer Vielzahl an Produkten und Services. Ein elementarer Bestandteil von Amazon ist der Marktplatz des Unternehmens. Über den Marktplatz können Anbieter Produkte unterschiedlichster Art vertreiben. Um Anbieter zu werden, registrierst du dich bei Amazon und legst einen Verkäufershop an. Amazon verfügt über eines der größten Online Sortimente der Welt. Du kannst so ziemlich alles anbieten, was dir einfällt, solange es nicht illegal oder unsittlich ist und nicht gegen die AGBs von Amazon verstößt (z.B. Drogen, Waffen, etc.). Bekannt ist Amazon u.a. für sein riesiges Büchersortiment. Als Autor hast du die Möglichkeit, deine Bücher über Amazon im Selbstverlag auf den Markt zu bringen und sie über die Plattform zu vertreiben (siehe auch Kindle Direct Publishing (KDP)). Du kannst über Amazon sowohl eBooks als auch Printbücher erstellen. Indem du deine Werke auf Amazon zum Kauf anbietest, erreichst du ein Millionenpublikum potenzieller Käufer und steigerst dein Umsatzpotenzial. Amazon ist neben seiner Eigenschaft als Verkaufsplattform auch Logistikdienstleister. Bist du Anbieter physischer Produkte (wie z.B. Sportartikel, Nahrungsmittel, Kleidung, Möbel, etc.) kannst du deine Produkte im Amazon Lager einlagern lassen und sie bei Bestellung an deine Kunden verschicken lassen. Dieser Service heißt Fulfillment by Amazon (FBA) und hat für dich den Vorteil, dass du in deiner Funktion als Verkäufer ortsunabhängig bist. Du kannst theoretisch überall auf der Welt sein und deine Produkte verkaufen, weil Amazon sämtliche Logistik für dich übernimmt. Dies beinhaltet auch den Retourenprozess. Hast du deine Supply Chain einmal fest aufgesetzt und einen zuverlässigen Lieferanten gefunden, kannst du deine Produkte von deinem Lieferanten direkt ins Amazon Lager schicken lassen, ohne dass du als Zwischeninstanz mitwirken musst. Amazon ist eines der wichtigsten E-Commerce Unternehmen der Welt, das dir eine Vielzahl nützlicher Services für deinen Start in die Ortsunabhängigkeit bietet. Wenn du einen Weg suchst, wie du mit einfachen Mitteln und kleinem Geld loslegen kannst, solltest du dir folgende Services näher anschauen:
# Verlagsunabhängiger Autor werden: Kindle Direct Publishing (KDP) und CreateSpace
# Amazon als Logistikpartner nutzen: Fulfillment by Amazon (FBA)
# Affiliate Marketing mit Amazon Produkten betreiben: Amazon Partnerprogramm
# Musik auf Amazon veröffentlichen: Amazon Music
# Mobile Apps und Spiele verkaufen: Amazon Appostore”

Clarity.fm

 

Eine Beschreibung folgt in Kürze.

eBay

 

eBay ist ein Online Marktplatz für eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte. Als Verkäufer kannst du auf dem Marktplatz fast alles anbieten, was du möchtest, solange es keine verbotenen oder fragwürdigen Artikel (wie z.B. Waffen, Drogen, etc.) sind. Wie auch Amazon ist eBay international aufgestellt und verfügt über eine enorme Reichweite im Netz. So hat der Marktplatz allein in Deutschland 17 Millionen Kunden. Weltweit sind es mehr als 160 Millionen. eBay eignet sich damit bestens, um deine Reichweite und Sichtbarkeit als Anbieter auszuweiten. Die Registrierung auf eBay und das Listen von Produkten sind für dich als Verkäufer kostenlos. Pro verkauftem Artikel fällt eine (prozentuale) Gebühr an, die eBay von deinem Umsatz abzieht. Besonders an eBay ist, dass der Marktplatz als Auktionsplattform konzipiert worden ist. Interessenten können für deine Produkte Gebote abgeben und darüber deine Artikel kaufen. Für die Dauer der Auktion legst du als Verkäufer eine bestimmte Frist fest. Innerhalb dieser können Gebote abgegeben werden. Ist die Frist verstrichen, erhält derjenige Interessent den Zuschlag, der am Ende das höchste Gebot abgegeben hat. Sollte dir der Verkauf per Auktion zu risikoreich sein, kannst du ebenfalls einen Festpreis für deine Produkte festsetzen. Dieser lässt die Zahlungsbereitschaft potenzieller Käufer unberücksichtigt und garantiert dir stabile Einnahmen. Analog zu vielen anderen Online-Marktplätzen ist eBay eine vollintegrierte Plattform, die den gesamten Checkout- und Paymentprozess für dich übernimmt. Zur Kontrolle und Verbesserung deiner Umsatzperformance stellt eBay dir diverse Analysewerkzeuge und Werbemöglichkeiten zur Verfügung.

Edudip

 

Edudip ist eine Internetplattform bzw. ein Markplatz für live Online-Seminare (auch Webinar genannt). Die Plattform ist laut eigenen Angaben der weltweit führende Markplatz für Online-Seminare und verzeichnet mehr als 1 Mio. Teilnehmer und über 20.000 Anbieter. Als Anbieter von Online-Seminaren profitierst du von Edudip auf zweierlei Art und Weise. Erstens erreichst du über die große Reichweite der Plattform eine Vielzahl potenzieller Kunden, wenn du dein Angebot hier listest. Zweitens ist die Webinarsoftware extrem einfach zu bedienen. Du kannst z.B. ohne Download und Installtion sofort mit der Erstellung deines Webinares beginnen. Die Kommunikation im Webinar läuft über das Mikrofon an deinem PC (Voice over IP) und über deine Webcam (falls gewünscht). Bei Bedarf kannst du auch den Chat einschalten und über diesen schriftliche Kommunikation ermöglichen. Möchtest du Inhalte von deinem PC mit deinen Webinar-Teilnehmern teilen, kannst du dies über die Funktion Bildschirm teilen tun. Weiterhin hast du die Möglichkeit, Powerpoint-, Word-, Excel-, PDF-Dateien, Bilder, Grafiken, etc. während des Webinars zum Download zur Verfügung zu stellen. Haben Teilnehmer während eines Webinars Fragen an dich, können sie sich per virtuellem Handzeichen bei dir melden. So hast du die Möglichkeit spontan auf vorhandene Fragen einzugehen und diese zu beantworten. Herzstück von Edudip ist die virtuelle Tafel, das sog. Whiteboard. Hierüber vermittelst du deinen Teilnehmern deine Lehrinhalte. Du kannst deine Inhalte dabei entweder live am Whiteboard über die Texteingabeoption entwickeln oder du zeigst deinen Teilnehmern über das Whiteboard eine vorgefertigte Präsentation (z.B. Powerpoint). Möchtest du auf bestimmte Inhalte gesondert hinweisen, kannst du von den integrierten Zeichen- und Zeigefunktionen Gebrauch machen. Über die eingebaute Gesprächssteuerung kannst deinen Teilnehmern du das Wort erteilen und so für mehr Interaktivität in deinem Webinar sorgen. Toll ist außerdem die Möglichkeit, Webinare aufzeichnen lassen zu können, wenn Teilnehmer das Webinar verpasst haben sollten. Edudip ist in der Basisversion kostenlos. Alle Daten werden in der Cloud gespeichert und sind von überall aus abrufbar. Die Plattform ist kompatibel mit Windows, Mac OS und Linux. Neben der Desktop Version ist Edudip auch als iOS und Android App verfügbar.

FreeConferenceCall

 

Beschreibung kommt in Kürze.

Freelancer.com

 

Freelancer.com ist ein weiterer Internet-Marktplatz für Freelancer und Auftraggeber (z.B. suchende Unternehmen). Auch hier legst du als Freelancer ein Profil an und bewirbst dich auf Ausschreibungen suchender Auftraggeber. Bei erfolgreicher Vermittlung behält Freelancer.com einen Prozentsatz deiner Einkünfte als Vergütung ein. Nach Beendigung eines Auftrages hat dein Auftraggeber die Möglichkeit, deine Leistung über das integrierte Bewertungssystem zu bewerten. Hier gilt wieder das Schemata: Je mehr positive Bewertungen, desto größere Vermittlungschancen für dich. Freelancer.com zählt neben Upwork zu den führenden Freelancerbörsen weltweit. Die Nutzung des Marktplatzes ist für dich in der Basisversion kostenlos. Du kannst Freelancer.com entweder über deinen Browser nutzen oder dir die mobile App (für iOS und Android) herunterladen.

LinkedIn

 

LinkedIn ist ein soziales Netzwerk, das auf Beruf und Karriere ausgerichtet ist. LinkedIn eignet sich für dich besonders gut, um Geschäftskontakte zu knüpfen. Mitglieder des Netzwerkes geben auf LinkedIn an, wo sie bereits gearbeitet haben und welche Erfahrungen sie gesammelt haben (Lebenslauf). Wenn du willst, kannst du zudem eintragen, dass du z.B. gerade auf Jobsuche bist. Für Headhunter und Personalberater ist LinkedIn interessant, um schnell und einfach potenzielle Kandidaten für eine offene Jobposition ausfindig zu machen. Dafür können sie auf LinkedIn z.B. nach gewissen Skills, Erfahrungsschätzen und/oder Arbeitgebern suchen. LinkedIn gibt es als Browser- und als Mobile App-Version. Das Netzwerk zählt (derzeit) als führendes seiner Art und wird jeden Tag millionenfach von Usern aufgerufen.

Upwork

 

Upwork ist ein weltweiter Internet-Marktplatz für Freelancer und Auftraggeber (z.B. suchende Unternehmen). Als Freelancer hast du über Upwork die Möglichkeit, deine Leistungen anzubieten und Auftraggeber zu finden. Dies tust du, indem du ein Profil mit deiner Expertise anlegst und dich auf ausgeschriebene Projekte von Auftraggebern bewirbst. Hast du keine Lust, dich aktiv auf Projekte zu bewerben, kannst du dich über dein Profil auch von Auftraggebern finden lassen. Über das integrierte Bewertungssystem haben Auftraggeber die Möglichkeit, dich nach Abschluss eines Auftrages zu bewerten. Je mehr positive Bewertungen du erzielst, desto höher sind deine Chancen auch künftig wieder gebucht zu werden. Die Buchung und Bezahlung deiner Leistung erfolgt direkt über Upwork. Als Vergütung für eine erfolgreiche Vermittlung behält Upwork einen bestimmten Prozentsatz deines Umsatzes ein. Upwork zählt zu den führenden Freelancerbörsen weltweit. Jeden Tag durchforsten tausende von Auftraggebern die Plattform auf der Suche nach qualifizierten Freelancern. Indem du dich auf Upwork listen lässt, profitierst du von dieser Reichweite und erhöhst deine Chancen für neue Aufträge. Upwork ist für dich in der Basisversion kostenlos. Du kannst Upwork entweder über deinen Browser nutzen oder dir die mobile App (für iOS und Android) herunterladen.